SÖS LINKE PluS

Soziale Sicherung & Teilhabe

Leittext zu Soziale Sicherung & Teilhabe

 

  1. Hitzeaktionsplan für Stuttgart

    Wir beantragen: Die Verwaltung entwickelt auf Grundlage des UBA-Masterplans für Hitzewellen einen lokalen Hitzeaktionsplan für die Landeshauptstadt. Gegebenenfalls notwendige Mittel werden von der Verwaltung beziffert und in den Haushalt eingestellt. Die Verwaltung prüft bei der Ausarbeitung des Hitzeaktionsplans insbesondere folgende Vorschläge: Ein Verschattungskonzept für öffentliche Räume und insbesondere Haltepunkte des...
  2. Investitionskostenzuschuss für Forum 3

    Wir beantragen: Für das Forum 3 einen Investitionskostenzuschuss zur Erneuerung der Aufzugsanlage einmalig in 2018 in Höhe von 140.000 €. Begründung: Die Nachfrage nach den vielfältigen kulturellen Bildungsangeboten des Forum 3 sind ungebrochen, die Besucherzahlen letztes Jahr sogar um 5000 gestiegen. Kurse, Seminare, Theateraufführungen, Musikveranstaltungen, Vorträge Tagungen, Ausstellungen, das Forum...
  3. Antidiskriminierungs- und Antirassismusarbeit fördern

    Wir beantragen: Die Förderung des „Büros für Antidiskriminierungsarbeit Stuttgart“ im Jahr 2018 mit zusätzlich 30.000 €, um die bisherige 50%-Stelle auf 100% aufzustocken. Ab 2019 endet die Förderung vom Land Baden-Württemberg für das „Büro für Antidiskriminierungsarbeit Stuttgart“ und daher beantragen wir für das Jahr 2019 die Förderung einer 100%-Stelle mit...
  4. Teilhabe und Chancengerechtigkeit für Geflüchtete ermöglichen

    Wir beantragen: Die Finanzierung der Koordinationsstelle des Bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingsarbeit für das Jahr 2018 für eine zusätzliche 0,75 Stelle mit 50.000 € und für das Jahr 2019 mit 1,5 Stellen mit 100.000 €. Die finanzielle Förderung der Flüchtlingsfreundeskreise mit einem jährlichen Fond für die Jahre 2018/19 mit jeweils...
  5. Aufhebung der „Neufassung der Satzung zur Benutzung von Unterkünften des Sozialamts für Flüchtlinge“. (GRDrs 381/2017)

    Wir beantragen: Die Aufhebung der „Neufassung der Satzung zur Benutzung von Unterkünften des Sozialamts für Flüchtlinge“. (GRDrs 381/2017) Die Verwaltung erarbeitet eine neue Satzung im Dialog mit Vertreter_innen der Flüchtlingsfreundeskreise und den Trägerverbänden der Unterkünfte unter Beachtung folgender Grundlagen: 1.1 Keine Unterscheidung bei der Satzung zwischen Wohnungslosen und Geflüchteten 1.2...