SÖS LINKE PluS

Stefan Urbat

stefan-urbat
Stadtrat
Piratenpartei

Diplom-Physiker, geboren 1965 in Stuttgart-Möhringen-Sonnenberg

Die ersten zwanzig Jahre verbrachte ich in Stuttgart-Degerloch, inklusive Schulbesuch. Von 1985 bis 1996 wohnte ich in Stuttgart-Möhringen-Salzäcker, 1991 machte ich das Diplom in Physik an der Universität Stuttgart in Vaihingen. Nach einer Arbeit in Ludwigsburg-Pflugfelden und einem zeitweiligen Umzug in die Ludwigsburger Weststadt (1997 bis 2000) zog ich nach Stuttgart-Vaihingen, wo ich bis heute wohne. Als typischer Quereinsteiger, bereits privat und von der Universität mit EDV vertraut, folgten nach dem Studium verschiedene Tätigkeiten in der Informationstechnik wie Administration von Unix-Systemen und Software-Entwicklung in verschiedenen Programmiersprachen. Nach dem um sich greifenden Sicherheitswahn nach 9/11 und dem Versuch, Software-Patente in Europa einzuführen, politisierte ich mich, war schon seit meiner Jugend politisch interessiert, und begann mich durch das Schreiben von Briefen an Abgeordnete und Teilnahme an Demonstrationen immer stärker zu engagieren. Als 2006 die Piratenpartei gegründet wurde, trat ich schon eine Woche später als Mitglied ein.
Als 2006 die Piratenpartei gegründet wurde, trat ich schon eine Woche später als Mitglied ein.
Etwa zur selben Zeit wurde ich zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten in der IT-Firma in Böblingen-Hulb bestellt, bei der ich seit 2000 arbeite. Überzeugt von den Zielen der damals noch weitgehend unbekannten Partei, war ich eines der Gründungsmitglieder des Landesverbandes Baden-Württemberg und half bei allen Wahlkämpfen in der Folgezeit mit (2008 ein bisschen für Hessen, 2009 Europa- und Bundestagswahl, 2011 Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Berlin, 2012 Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und 2013 wieder als Kandidat bei der Bundestagswahl wie schon 2009 (und 2011). Meine Hauptanliegen, die sich auch in der Mitgliedschaft bei Vereinen wie Transparency International und Mehr Demokratie e.V. zeigen, sind moderner Datenschutz, Informationsfreiheit, mehr Partizipation der Menschen an politischen Prozessen und die Zukunft der stark von IT geprägten Gesellschaft. Auch eigentlich klassisch liberale Themen wie die Freigabe von Cannabis zählen dazu. Größere Projekte sind ein Cannabis Social Club und eine Informationsfreiheits- und Transparenzsatzung für die Landeshauptstadt.

Weitere Infos

Kontakt
Stefan Urbat
Telefon 0711 216 60 782
E-Mail stefan.urbat@stuttgart.de
Ausschüsse
Aufsichtsräte
Mitgliedschaften