SÖS LINKE PluS

  1. Armut in einer reichen Stadt – Vortrag von Christoph Butterwegge

    Die Ausgangslage in Stuttgart liest sich so: Zehn Prozent der Stuttgarter_innen sind auf eine Form der Grundsicherung angewiesen, das sind 60 000 Menschen. Ebenso viele Haushalte in Stuttgart sind überschuldet, 100 000 Mieterhaushalte haben Anspruch auf eine Sozialwohnung. 300 Kinder müssen in Notunterkünften leben. Thomas Alder betonte, es gehe nicht...
  2. Zukunft der Stadtwerke: Vollstadtwerk als ökologischer und sozialer Grundversorger

    Wohin steuern die Stadtwerke? Zu der gestern im Aufsichtsrat verabschiedeten Strategie hat die Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS vier weitergehende Grundprinzipien formuliert und wird diese dem Gemeinderat zur Abstimmung vorlegen. Die Ablehnung der von der Geschäftsleitung und dem Oberbürgermeister der Stadtwerke vorgelegten Strategie begründet Fraktionssprecher Hannes Rockenbauch so: „Uns geht das...
  3. Grüne Scheinheiligkeit

    OB Kuhn wirbt damit, dass Stuttgarts Stadtgebiet zur Hälfte aus Parkanlagen und Grünflächen besteht. Sie sind ein wichtiger Beitrag, um dem Klimawandel und der Luftverschmutzung zu begegnen. Stadtbäume und Grünanlagen spenden Schatten, verbessern das Lokalklima und reinigen die Luft. Auf städtischen Flächen (ohne Wald) werden jährlich rund 185 000 Bäume...
  4. Fassadismus statt Denkmalschutz – Hotel und Shopping Mall im Bonatzbau (von Joe Bauer)

    Im denkmalgeschützten Bonatzbau sollen Hotel und Shopping Mall Einzug halten. Aus diesem aktuellem Anlass, geben wir hier einen Auszug aus einer Rede von Joe Bauer (Kolumnist) gekürzt wieder. Er hielt sie vor mehr als sechs Jahren bei einer Montagsdemo gegen Stuttgart 21. „(…) Man kann mit der Eisenbahn, wenn sie...
  5. Gesagt – getan? Was OB Kuhn wollte und was er erreicht hat

    Anfang Januar 2013 trat Fritz Kuhn das Amt des Oberbürgermeisters in Stuttgart an. Die Hälfte der acht Jahre, auf die er ins Amt gewählt wurde, hat er jetzt absolviert. Vor Amtsantritt mangelte es nicht an Zielen: Bauen nicht für Investoren, sondern für Stuttgart. Bezahlbaren Wohnraum für alle Stuttgarter_innen. Das automobile...
  6. Visiopn 2030: Was aus unserer Sicht wirklich wichtig ist!

    Endlich! Seit Jahren fordern wir, dass der Gemeinderat sich endlich mal Zeit nimmt um die Grundsatzfrage: „Wohin entwickelt – oder besser – wohin soll sich unsere schöne Stadt entwickeln“, zu diskutieren. Nun traf sich der Gemeinderat Anfang Mai also zu einer Visions-Klausur. Schaut man sich das Protokoll dieser zwei halben...
  7. Stuttgart laufd nai! – Eine Vision für unsere Stadt

    Wie wollen wir in Zukunft leben? Diese einfache und doch entscheidende Frage bewegt Prof. Jan Gehl, den bedeutendsten Stadtplaner unserer Zeit. Er verwandelt trostlose Unorte in pulsierende Lebensräume. Er schafft urbane Plätze und Wegebeziehungen, die zum Flanieren und zur Begegnung einladen. Sein erfolgreichstes Projekt ist das „Wunder von Kopenhagen“ –...
  8. Wahlwerbung eindämmen und konzentrieren

    Hintergrund: Die übermäßige Anzahl von Wahlplakaten wird von vielen Stuttgarter Bürgerinnen und Bürgern als unnötige und teure „Materialschlacht“ empfunden . Es gibt Beschwerden darüber, dass teilweise die Verkehrssicherheit – z.B. auf Gehwegen – nicht mehr gegeben ist, Verkehrszeichen verdeckt oder Bäume beschädigt werden. Auch werde das optische Erscheinungsbild der Stadt...
  9. Antrag zum Verlegen eines solaren Gehweges

    Problem Die von der Bundesregierung beschlossene und von Land Ba-Wü und Stadt Stuttgart unterstützte Energiewende wird nicht in der gebotenen Geschwindigkeit umgesetzt. Lösungsansatz Zur Erlangung der Ziele ist auch das Aufzeigen neuer Techniken dienlich. Hierzu kann beispielsweise das Verlegen eines solaren Gehweges dienen. Das Vorhaben ist möglicherweise wenig oder nicht...