SÖS LINKE PluS

  1. Wohnen ist keine Handelsware

    Die Mietenentwicklung wird immer prekärer, der Sozialwohnungsbestand hat sich seit 1992 halbiert. Auf eine Sozialwohnung hätten aber schon heute 100 000 Stuttgarter Haushalte Anspruch, doch 85 Prozent davon gehen leer aus. 4500 Wohnungssuchende sind als Notfälle registriert, Tendenz steigend! Die Wohnungsnotfallhilfe kann fast keine Wohnungen mehr vermitteln. OB Kuhn löst...
  2. Umstieg anstatt Ignoranz

    Der Bundestag hat dem Stuttgarter Gemeinderat etwas voraus: Er interessiert sich für die Möglichkeit des Umstiegs und damit Ausstiegs aus Stuttgart 21. Eine eigens dafür angesetzte Sitzung seines Verkehrsausschusses nutzten die Parlamentarier am Montag, um sich über Aus- und Umstiegsmöglichkeiten zu informieren. Dagegen lehnte es der Stuttgarter Gemeinderat, angeführt mit...
  3. Pflege statt Kahlschlag!

    Die gegenwärtige Bewirtschaftung des Stuttgarter Forsts erregt deutliche Kritik in der Bevölkerung. Der massive und großflächige Einschlag in das Naherholungsgebiet Botnanger Wald, in dem Forstarbeiter mit großen Holzerntemaschinen alte Buchen entnahmen, warf Fragen über die Waldstrategie der Stadt auf. Welche Gewichtung hat der Ertrag? Welches Gewicht kommt der Ökologie und...
  4. Rosenstein-Oper

    Komische Oper wird derzeit im Verwaltungsrat der Staatstheater gespielt. Leider nur begrenzt witzig. Nach dem Bekanntwerden von Kosten über 100 Millionen Euro für ein Interim im Paketpostamt heißt es bei der Suche nach einer Ersatzspielstätte „Zurück auf Los“. Denn eine Nachnutzung ist auf dem Gelände nicht vorgesehen. CDU und SPD...
  5. Nie wieder ITEC!

    Im Vorfeld gab es erhebliche Anstrengungen, die Öffentlichkeit im Unklaren darüber zu lassen, dass Europas größte Rüstungsmesse in Stuttgart stattfindet. Wir verdanken es vor allem Friedensinitiativen, dass dies nicht gelang. Sie haben zu Protesten mobilisiert, an denen sich auch Gewerkschaften und Kirchen beteiligten. Unsere Fraktionsgemeinschaft zeigte von Beginn an klare...
  6. Klinikum: Intransparenz pur

    Bürgermeister Föll betreibt die Umwandlung des Klinikums in eine Kommunalanstalt öffentlichen Rechts, angeblich Voraussetzung um ‚Universitätsklinikum‘ zu werden. Heute ist das Klinikum Eigenbetrieb, kontrolliert von einem öffentlich tagenden Ausschuss. Ein nicht-öffentlich tagender Verwaltungsrat der Kommunalanstalt würde die top-down-Intransparenz wie bei den Skandalen um die International Unit noch mehr begünstigen. Dass...
  7. Stadt für Menschen

    Der Vision einer lebenswerten Stadt, in der sich Kinder und Erwachsene ungefährdet, entspannt und barrierefrei bewegen können, steht die ernüchternde Realität gegenüber: Wir ersticken im Verkehr – Parkhäuser, Shopping-Malls und Straßenschluchten zerstören den Raum. Hinzu kommt, dass Reiche die Umwelt durch überproportionalen Pkw-Besitz mehr verschmutzen, Arme dafür mehr darunter leiden,...
  8. Nahverkehr zum Nulltarif!

    Bei der gut besuchten Veranstaltung „Verkehrswende statt Mooswände“ wurden neue Mobilitätskonzepte und Wege aus der verkehrspolitischen Sackgasse diskutiert. Nicht nur aus ökologischen und sozialen Gründen ist eine radikale Verkehrswende dringend geboten, auch der öffentliche Raum muss für die Menschen zurückerobert werden! Eine Verkehrswende setzt den massiven Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel sowie...