SÖS LINKE PluS

Stuttgart-Zulage für Pflegepersonal

Wir beantragen:

  1. Das Pflegepersonal im Klinikum Stuttgart erhält eine Stuttgart-Zulage analog der TarifPlus-Regelung für die Erzieher_innen.
  2. Für das Pflegepersonal im Eigenbetrieb Leben und Wohnen wird die Zulage ebenso gewährt.

Begründung:

Eine Studie der Deutschen Stiftung Patientenschutz zeigt auf, dass die Zahl der Pflegenden in den vergangenen 25 Jahren abgenommen hat und auf einen Notstand zusteuert. Dies gilt sowohl für die Krankenpflege, wie auch die Altenpflege.
Immer weniger Pflegende in Krankenhäusern müssen sich um immer mehr Patienten kümmern. Das geht aus einer Erhebung der Deutschen Stiftung Patientenschutz hervor. In den vergangenen 25 Jahren (1991 bis 2016) sank die Zahl der Pflegekräfte deutschlandweit auf rund 325 100 – rund 1000 weniger als 1991. In Baden-Württemberg stieg die Zahl der Patienten um 27 Prozent auf 2,17 Millionen Fälle. Die Zahl der Pfleger_innen sank jedoch im selben Zeitraum auf 37 800. Diese Entwicklung gehe zulasten der Patienten, die immer öfter alt, chronisch krank und pflegebedürftig seien, heißt es in dem Bericht. In manchen Abteilungen des Klinikums Stuttgart sind nach Angaben der dortigen Personalvertretung bereits mehr Gesundheits- und Krankenpfleger_innen über Leasing-Firmen tätig, als direkt beim Klinikum angestellte Mitarbeiter_innen. Der Verdienst der über Leasing-Firmen angestellten Mitarbeiter_innen liegt zum Teil deutlich über dem des erfahrenen Stammpersonals. Das Stammpersonal sieht sich somit einerseits einem erhöhten Arbeitsdruck aufgrund des Einarbeitungsaufwands für Leasingkräfte ausgesetzt und muss zugleich feststellen, dass sie schlechter bezahlt sind, als die in der Regel noch weniger erfahrenen neuen Kolleg_innen. Dies führt zu einem schlechten Arbeitsklima, hohen Reibungsverlusten und zum Anreiz, zu einer Leasing-Firma zu wechseln. Eine Leasingkraft wird finanziell so abgebildet, als wären bis zu 2 Vollzeitstellen besetzt, dies verzerrt die tatsächliche Zahl der offenen Stellen. Nachhaltiger ist es, Stammpersonal einzustellen und durch die Auszahlung einer Zulage analog dem Tarif-Plus der Erzieher_innen an das Klinikum zu binden und die Zulage kann damit einen Beitrag zu einer verbesserten Personalgewinnung leisten.