SÖS LINKE PluS

Antrag: Maßnahmen des Lärmaktionsplans für Feuerbach

Antrag:
Die Stadt Stuttgart wird gebeten, in einer der nächsten Bezirksbeiratssitzungen über den Lärmaktionsplan der Stadt – GRDS 1336/2015 zu berichten, insbesondere über Maßnahmen zur Lärmminderung in unserem Stadtbezirk. Dabei soll auch Bezug genommen werden auf die Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung im Jahr 2008, in der eine Reihe von Maßnahmen für Feuerbach erarbeitet wurde. Diese wurden in den Lärmaktionsplan 2009
aufgenommen.

Begründung:
Die GRDS 1336/2015 benennt, dass bei Tag und bei Nacht über 2000 Einwohner Feuerbachs Lärmbelastungen ausgesetzt sind. Insbesondere die Belastung im Straßenverkehr ist an der B295 und an der Maybachstraße (Alarichstraße –Siemensstraße) sehr hoch. Hohe Belastungen gibt es an der Feuerbacher Tal-Straße, Heidestraße, Stuttgarter Straße, Wiener Straße. Eine dauerhafte Lärmbelastung bei Pegeln von 60 bis 65 dB, wie sie an den Hauptverkehrsstraßen üblich ist, führt über längere Zeiträume zu Stress und Schlafstörungen. Die Folgen können Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen und schließlich in einigen Fällen Herzinfarkt sein. Der Lärmaktionsplan ist aktuell fortgeschrieben worden, mit seinen Maßnahmen soll die Umweltbelastung reduziert und damit die Lebensqualität verbessert werden. Bereits im Lärmaktionsplan 2009 der Stadt Stuttgart ist für Feuerbach eine Reihe von Lärmminderungsmaßnahmen aufgeführt. Auch über deren Umsetzung ist zu berichten.

Roland Saur
Jürgen Frank