SÖS LINKE PluS

Luftreinhaltung im Stadtbezirk Sillenbuch

Antrag:

Der Bezirksbeirat beantragt, dass die Stadtverwaltung auf der Sitzung des Bezirksbeirats im Juni 2015 ihre Konzeption für die Einhaltung der Schadstoffgrenzen im Stadtbezirk Sillenbuch vorstellt und die Messdaten, die den Berechnungen zugrunde liegen, vorlegt.

Weiterhin beantragt der Bezirksbeirat die Wiederinbetriebnahme der Messstelle für Feinstaub und Stickstoffdioxid auf der Kirchheimer Straße vor dem Blumengeschäft Glemser, um aktuelle Daten zu gewinnen und um gegebenenfalls Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Begründung:

Die Verkehrsbelastung im Stadtbezirk durch den Autoverkehr und zunehmend auch durch Schwerlastverkehr hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen und von vielen BürgerInnen wird eine Verschlechterung der Luftqualität beklagt.

Zu den Hauptverkehrszeiten morgens, abends und zunehmend auch zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr staut sich der Autoverkehr von Heumaden Bockelstraße über die Kirchheimer Straße bis zur Trossinger Straße in Sillenbuch. Die Ortsdurchfahrt von Riedenberg ist ebenfalls zunehmend von Staus betroffen. Insbesondere sind davon die Fußgänger in der Ortsmitte betroffen und viele Schul-und Kindergartenkinder.

Die EU hat am 26.11.2014 die Stadt Stuttgart zum wiederholten Mal aufgefordert, die Feinstaubwerte einzuhalten. Die immer noch sehr schlechten Messwerte spiegeln sich auch in der negativen Berichterstattung der letzten Wochen wieder („Stuttgart schmutzigste Stadt Deutschlands“ in der StZ etc.) .Die Werte liegen nach 10 Jahren immer noch über dem von der EU ausgegebenen Limit.

Bezirksbeiratsfraktion SÖS-LINKE-PluS Sillenbuch                                                                    
Bezirksbeiratsfraktion Die Grünen Sillenbuch