SÖS LINKE PluS

Akzeptanz! Was sonst?

CSD_Luigi@Privat

Das diesjährige Kulturfestival des Stuttgarter Christopher Street Day (CSD) vom 17. bis 26. Juli steht unter dem Motto „Akzeptanz! Was sonst?“. Die Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS begrüßt dieses Motto als richtige Antwort auf die offen demonstrierte Minderheitenfeindlichkeit. Eine lebendige und bunte Gesellschaft, in der die Rechte aller geachtet werden und niemand aufgrund seiner Lebensweise Diskriminierung befürchten muss, gelingt nur mit der Akzeptanz gegenüber gelebter Vielfalt. Nicht zuletzt durch das Engagement des CSD Stuttgart, Einrichtungen wie der Weissenburg und den vielen Vereinen der Community gab es in den letzten Jahren gesellschaftlich und politisch viele Fortschritte. Während die Akzeptanz bei einem großen Teil der Bevölkerung für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere Menschen (LSBTTIQ) steigt, haben wir auch in Stuttgart im letzten Jahr erleben müssen, wie unsere vielfältige Gesellschaft von scheinbar „besorgten Eltern“ und Anhängern konservativer und rechtspopulistischer Parteien offen in Frage gestellt wird. Deren menschenverachtenden Parolen müssen wir uns gemeinsam auf der Straße und im Gemeinderat entgegenstellen. Der Höhepunkt der CSD-Kulturwoche ist die Polit-Parade durch die Straßen der Stadt Stuttgart am Samstag 25. Juli. Hier können wir alle ein Zeichen setzen, für Gleichstellung und gegen Hass und Diskriminierung, für die Rehabilitierung der homosexuellen Opfer des §175 und für AKZEPTANZ VON VIELFALT! Um die verschiedenen Veranstaltungen des CSD-Kulturfestival und die damit verbundene Aufklärungsarbeit finanzieren zu können ist der CSD Stuttgart e.V. auf Spenden und neue Mitglieder angewiesen. Mehr Infos unter www.csd-stuttgart.de