SÖS LINKE PluS

Stadtentwicklung

Leittext zu Stadtentwicklung

 

  1. US-Truppenabzug: Stadtentwicklungsmaßnahme auf dem EUCOM- und AFRICOM-Areal für bezahlbaren Wohnbau vorbereiten

    Wir beantragen: Der Gemeinderat fordert den Oberbürgermeister auf, sich unverzüglich gegenüber der Bundesregierung und Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) dafür einzusetzen, die freiwerdenden Flächen vom EUCOM-Areal, respektive AFRICOM-Areal in kommunales Eigentum zu überführen. Die Verwaltung bereitet für die Zeit nach dem Truppenabzug der US-Streitkräfte städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen zur Schaffung von dauerhaft bezahlbarem...
  2. Evangelisches Gemeindehaus in Heumaden-Süd kaufen

    Wir beantragen: Die Stadt tritt in Verhandlungen mit der Evangelischen Kirchengemeinde Heumaden mit dem Ziel, das leerstehende Gemeindehaus in der Bernsteinstraße 116 zu erwerben. Begründung: Das Gemeindehaus in der Bernsteinstraße 116 steht seit Oktober 2019 komplett leer – alle Versuche das Gebäude zu verkaufen sind laut einem Bericht der Stuttgarter...
  3. Ehemalige Logistikhalle am Bahnhof Vaihingen nicht vorschnell abreißen

    Wir beantragen, dass die Logistikhalle am Bahnhof Vaihingen, die im Besitz der Stadt Stuttgart ist, einstweilen für Zwischennutzungen erhalten wird. Der Abriss der Halle soll frühestens erfolgen, wenn es aufgrund der Entwicklung des Gebiets konkreter und unvermeidlich wird. Begründung: Wir können uns für die Logistikhalle ebenso einen Planungs- und Beteiligungsprozess...
  4. Flächen für Wohnbau und Stadtentwicklung heben – EUCOM und AFRICOM auflösen

    Wir beantragen folgenden Antrag als Tagesordnungspunkt in der Sitzung des Gemeinderats am 09. Juli 2020 zur Abstimmung aufzurufen:  Der Gemeinderat fordert den Oberbürgermeister auf, gegenüber der Bundesregierung und den USA den Wunsch nach einem geordneten Abzug der US-Streitkräfte und US-Geheimdiensteinrichtungen aus Stuttgart zu erklären. Der Gemeinderat fordert den Oberbürgermeister auf,...
  5. S-21-Wohnbauprojekt Rosenstein wird immer mehr zum Phantom – S21-Argumentation fällt noch mehr in sich zusammen – S-21 ad acta legen und Wohnungsbaunutzung für US-Militäranlagen offensiv einfordern!

    Die Stadtspitze will sich vom Gemeinderat den Auftrag geben lassen, mit der Bahn über „Details zum Gleisrückbau und zur Realisierung der städtebaulichen Planung“ zu verhandeln. Was in der Mitteilung des OB ganz unspektakulär daherkommt, birgt tatsächlich großen Sprengstoff und offenbart ein weiteres Mal, dass das Tunnelbahnhofsprojekt von Desaster zu Desaster...