SÖS LINKE PluS

  1. Rosensteinbebauung wird endgültig zum Phantom!

    Die Bahn kündigte an, das Rosensteingelände erst zwischen 2035 und 2037 geräumt an die Stadt übergeben zu können. Der Bau von 6000 Wohnungen entschwindet in ferne Zukunft. Das Thema enthält so viel Sprengstoff, das die Beratungen komplett nicht-öffentlich vorgesehen sind! Die Bahn will die Gleise gemäß alter Verträge von 2001...
  2. 500 Montagsdemos – Protest mit viel Sachverstand

    Zur 500. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 am 3. Februar um 18 Uhr vor dem Hauptbahnhof, gratulieren wir allen Aktiven zum ungebrochenen Widerstand gegen die Tieferlegung und Verstümmelung eines bis dato gut funktionierenden Bahnhofs! Ihnen gilt der Dank dafür, dass sie seit Jahren ihren Sach- und Fachverstand mitsamt organisatorischen Fähigkeiten einbringen!...
  3. Video von der Pressekonferenz: 10 Jahre Montagsdemo gegen S21

    Seit zehn Jahren demonstrieren viele Stuttgarter*innen gegen das Milliardengrab Stuttgart 21 – Anlass genug, auf diesen langen Zeitraum zurück zu blicken und auch Perspektiven des unermüdlichen Widerstands für die Zukunft aufzuzeigen. Hierzu hatten wir (Die FrAKTION, das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 und die Parkschützer) zu einer Pressekonferenz ins Stuttgarter Rathaus...
  4. 10 Jahre Montagsdemos gegen Stuttgart 21

    Vor 25 Jahren inszenierten ein OB, ein Regional- und ein Ministerpräsident, ein Bundesminister und ein Bahnchef den Start von Stuttgart 21. Bürgern wurden segensreiche Wirkungen versprochen: doppelt so viele Züge würden gegenüber dem Kopfbahnhof abgefertigt, Verkehr könne auf die Schiene verlagert und der Schlossgarten erweitert werden, ein neues Stadtviertel entstünde...
  5. ÜBERFLUTUNGSGEFAHREN der Innenstadt und des Tiefbahnhofs durch S21

    Der Tiefbahnhof „Stuttgart21“ quert die ganze Talsenke zwischen Kriegsberg und Uhlandshöhe. Er wird sich als 8 Meter hoher Damm über dem heutigen Gelände erheben und dadurch die natürliche Abflussrinne des Nesenbachs abriegeln. Bei Starkregen wird der bisherige breite Abflussweg des Wassers in Richtung Schlossgarten stark verengt, das Wasser staut sich...
  6. Ist die LBBW an kriminellen Cum-Ex-Geschäften beteiligt?

    Laut einem Beitrag des ARD-Magazins Panorama und der ZEIT zu Cum-Ex-Geschäften haben Banken, Anwälte, Broker und Berater mit dubiosen Aktiengeschäften rund um den Dividendenstichtag den Staat und damit alle Steuerzahler um mindestens 31,8 Milliarden Euro beraubt. In dieser Berichterstattung wird neben anderen Banken auch der Landesbank Baden-Württemberg vorgeworfen, sich an...