SÖS LINKE PluS

Erzieher*innen in Kitas und Ganztagesbetreuung Gratis-COVID-19-Tests anbieten

Wir beantragen:

Die Stadt stellt die finanziellen Mittel zur Verfügung, damit sich Erzieher*innen in den KiTas und der schulischen Ganztagsbetreuung vor und nach der Wiederaufnahme des Betriebs an Schulen und KiTas kostenfrei und regelmäßig auf eine Corona-Infektion testen lassen dürfen.

Begründung:

Covid-19-Tests scheinen nicht mehr ein so knappes Gut zu sein, wie sie es zu Beginn der Corona-Pandemie bis Ende April noch waren. Inzwischen können für Fußballprofis der ersten und zweiten Bundes-Liga in regelmäßigen kurzen Zeitintervallen Covid-19-Tests durchgeführt werden, damit sie wieder ihrem Beruf nachgehen können und es gibt zunehmend Angebote für nicht anlassbezogene Testungen.

Bei der Arbeit im pädagogischen Bereich – insbesondere mit kleinen Kindern – ist Arbeiten mit Nasen-Mundschutz-Maske aus pädagogischen Erwägungen nicht sinnvoll. Es gibt eindeutige Übergabe- und Hygieneregeln wie Hände bevor das Kind in die Gruppe darf, Abstand zwischen Eltern und Erzieher*innen halten, klare Trennung von Kohorten, d.h. in sich geschlossene Gruppen und auch kein (kurzzeitiges) Wechseln von Erzieher*innen zwischen Gruppen. Diese bisher vorgesehenen Schutzmaßnahmen für Kinder und Erzieher*innen werden ergänzt, indem jeder/jedem Erzieher*in drei OP- und eine FFP2 Maske z.B. für Elterngespräche oder Team-Sitzungen zur Verfügung gestellt werden.

Weil es in Kitas und der Ganztagesschulbetreuung aus pädagogischen Gründen sinnvoll und erforderlich ist, ohne Mundschutzmaske zu arbeiten, halten wir es für erforderlich, den betreffenden Mitarbeiter*innen Gratis-COVID-19-Tests anzubieten.