SÖS LINKE PluS

Wie ist der Sachstand zum städtischen Erwerb des Areals in der Böblinger Str. 68 – 78 in Stuttgart Heslach?

Wir beantragen:

  1. Die Verwaltung berichtet über den aktuellen Gesprächsstand zwischen Land und Stadt zum Erwerb und Nutzung des Areals in der Böblinger Str. 68-78 durch die Stadt Stuttgart.
  2. Die Verwaltung wird beauftragt sich aktiv für einen Erwerb des o.g. Areals einzusetzen und gegenüber dem Land ein Kaufinteresse zu bekunden.

Begründung:

In der Böblinger Str. 68 bis 78 befindet sich ein Areal (Flst. 6041) mit einer Fläche von insgesamt rund 15.105 m². Dieses Areal befindet sich aktuell im Eigentum des Landes Baden-Württemberg und wird vom Statistischen Landesamt und der Universität Stuttgart genutzt. Bis 2022 soll das Statistische Landesamt in neue Räumlichkeiten ziehen, die Universität bis 2030. In der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Wohnen vom 05.07.2019 führte BM Fuhrmann aus, „dass die Stadt das Thema weiterverfolgt und diesbezüglich ein Gespräch mit dem Land führt.“ Wir fragen uns, ob dieses Gespräch mittlerweile stattgefunden hat, mit welchem Ergebnis und ob die Stadt ein aktives Kaufinteresse gegenüber dem Land formuliert hat.

Als Teil einer städtischen Bodenvorratspolitik kann auf dem Areal dringend erforderlicher bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden, z.B. zur Unterbringung von Familien und Alleinerziehenden, die derzeit in Sozialhotels untergebracht sind.

Fakt ist, in Stuttgart gibt es einen massiven Mangel an leistbarem Mietwohnraum. Zum Jahresende 2019 waren in der Vormerkdatei für eine Sozialmietwohnung ca. 1.985 Familien und Alleinerziehende vorgemerkt. Der kommunale Bestand an Wohnungen muss deutlich erhöht werden. Das Areal in Heslach kann hierbei einen wichtigen Beitrag leisten.

 


 

Artikel der Partei DIE LINKE im Stuttgarter Süden zum Areal