SÖS LINKE PluS

500 Montagsdemos – Protest mit viel Sachverstand

Zur 500. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 am 3. Februar um 18 Uhr vor dem Hauptbahnhof, gratulieren wir allen Aktiven zum ungebrochenen Widerstand gegen die Tieferlegung und Verstümmelung eines bis dato gut funktionierenden Bahnhofs! Ihnen gilt der Dank dafür, dass sie seit Jahren ihren Sach- und Fachverstand mitsamt organisatorischen Fähigkeiten einbringen!

Die Montagsdemos haben sich zu einer sozial-ökologischen ‚Volkhochschule‘ unter freiem Himmel entwickelt: Anerkannte Expert*innen referieren zu Grundsatzfragen, legen Hinter- und Abgründe des Projekts offen. Es zeigte sich, dass die Kritik an Kosten, Leistungsfähigkeit, Sicherheit und fehlender Transparenz begründet war und ist – daran haben Taschenspielertricks der Projektbetreiber auch nach über zehn Jahren nichts geändert. Die absurden Salti, vollführt von ehemaligen S-21-Gegnern im Verkehrsministerium, bestärken den Protest. Wissensdurst, Hartnäckigkeit und eine tiefe Faktenkenntnis halten diese Bewegung am Leben.

Zum 500. Geburtstag kommen zwei international renommierte Verkehrswissenschaftler auf die Bühne. Die Professoren Heiner Monheim und Hermann Knoflacher werden vor dem Hauptbahnhof auf der Bühne reden und referieren im Anschluss um 19:30 Uhr im großen Ratssaal bei unserer öffentlichen Veranstaltung zur Verkehrswende. Denn ‚Oben bleiben mit Umstieg 21‘ ist  Voraussetzung für eine Verkehrs- und Klimawende.

Die FrAKTION wird den Protest gegen Stuttgart 21 auch weiterhin nach Kräften unterstützen – weil wir davon überzeugt sind, dass Stuttgart 21 ein schädliches Schienenrückbauprojekt mit gravierenden Funktions- und Sicherheitsmängeln ist, das den Anforderungen eines funktionierenden Bahnknotens niemals gerecht werden kann. Ohne den Kopfbahnhof mit seinen 16 oberirdischen Gleisen wird Stuttgart von einer zukunftsfähigen Schieneninfrastruktur abgehängt werden. Oben bleiben!