SÖS LINKE PluS

Marktplatzgestaltung klimatologisch prüfen

Begründung:

Die FrAKTION LINKE SÖS PIRATEN Tierschutzpartei unterstreicht die kritische Berichterstattung der Stuttgarter Zeitung vom 31.7.2019 über die stadtklimatologischen Mängel der bisherigen Planungen zur Umgestaltung des Stuttgarter Marktplatzes. Wir haben in unserer Vorgängerfraktion SÖS LINKE PluS in der Sitzung des damaligen Umwelt und Technik-Ausschusses am 19. März angeregt und mündlich beantragt, Baumpflanzungen auf dem Platz vorzusehen. Dieser Vorschlag wurde bedauerlicherweise nicht aufgegriffen. Bereits in unserem Antrag 76/2015 „Kooperativer Rahmenplan – Rathausquartier und Marktplatz“ wurde von uns die fehlende Begrünung bemängelt.

Dass Bürgermeister Peter Pätzold den Mitgliedern des Umwelt und Technik Ausschusses die Ergebnisse einer zwei Jahre alten Simulation der Abteilung Stadtklimatologie im Amt für Umweltschutz vorenthalten hat, ist mehr als ein grobes Foul. Diese Simulation verdeutlicht, dass mit einer Baumreihe sowohl die Aufenthaltsqualität wie auch das Wohlbefinden und vor allem die gefühlte Temperatur an Hitzetagen erheblich gesenkt würde. Das Ergebnis unterstützt damit unsere Forderung nach Bäumen auf dem Marktplatz.

Für die neu begonnene Amtsperiode des Gemeinderats wurde wegen der zunehmenden Bedeutung des Klimawandels die Einrichtung des Ausschusses für Klima und Umwelt beschlossen. Seine Aufgabe ist, die klimatologischen Wirkungen aller städtischen Beschlüsse und Maßnahmen – und damit auch der Umgestaltung des Marktplatzes – zu prüfen und gegebenenfalls alternative oder ergänzende Maßnahmen vorzuschlagen. Die bisherige Planung zur Marktplatz-Umgestaltung hat darauf offenbar zu wenig Rücksicht genommen. Somit fordern wir, dass dem Ausschuss für Klima und Umwelt auf seiner ersten Sitzung die Abteilung Stadtklimatologie über ihre Ergebnisse berichtet wird. Bis dahin sollen die bisherigen Planungen und Maßnahmen zur Umgestaltung des Marktplatzes gestoppt werden. Das heißt, dass die Ausschreibung der Arbeiten gestoppt wird und auch erst danach über die neuen Pflasterbeläge entschieden werden soll. Letztere weisen bereits mit der Muster-Verlegung Schäden auf, so dass auch für diesen Bereich vermutlich Nachjustierungen oder Neuplanungen erforderlich werden.

Wir beantragen: 

  1. Die Abteilung Stadtklimatologie des Amts für Umweltschutz berichtet am 27.9.2019 im Ausschuss für Klima und Umwelt über die Ergebnisse der Klima-Simulation zur Neugestaltung des Marktplatzes.
  2. Die Planungen, Ausschreibungen und Vergabe von Baumaßnahmen im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Marktplatzes werden bis dahin gestoppt.