SÖS LINKE PluS

20 Stellen für das Haupt- und Personalamt

Wir beantragen:

 Die Schaffung der von der Amtsleitung in die Budgetgespräche eingebrachten 20 Stellen für das Haupt- und Personalamt

Begründung:

 Der örtliche Personalrat wie auch die Amtsleitung betrachten 20 weitere Stellen als Voraussetzung zur Bewältigung der anstehenden Aufgaben im Haupt- und Personalamt. Stellvertretend für diese Stellen seien nur die folgenden drei Bereiche ausführlich begründet:

Im Bereich Bezügeabrechnung werden dringend 3,5 Sachbearbeiter_innen (EG 9a) benötigt. in diesem Bereich eine erhöhte Fluktuation, Arbeitsrückstände und hohe Fehlzeiten herrschen. Die Abteilung verfügt derzeit über 21,1 Stellen. Die Zahl der zu bearbeitenden Personalfälle wird Ende 2017 bei 15.500 liegen. Damit steigt der Bedarf auf insgesamt 24,6 Stellen. Damit ist auch die Leitungsspanne betroffen, was eine zusätzliche Teamleitung (EG 9c) erforderlich macht.

Ebenso kommt es im Bereich Personalservice 10-5.1 durch Einstellungen und Versetzungen zu einem erheblichen Mehraufwand sowie durch die Einführung der e-Personalakte und die stadtweite Einführung des elektronischen Bewerbermanagements ePersis. Hier werden zwei zusätzliche Stellen in der Sachbearbeitung erforderlich.

Im Bereich 10.4 werden rund 8 Stellen für verschiedene Aufgaben bei IUK benötigt. Der Ausbau der Digitalisierung kann mit dem Status Quo an Personal nicht bewältigt werden. Es sollen neue und strategisch wichtige Projekte zum Laufen gebracht werden, was nur mit Personal möglich ist.