SÖS LINKE PluS

Palast der Republik: Wie weiter?

Im Rahmen der geplanten Entkernungsarbeiten an der Lautenschlager- / Friedrichstraße soll das Gelände rund um den Palast der Republik von den Bauarbeiten und deren Folgen betroffen sein. Die Eigentümerin LBBW hat die Brauerei Dinkelacker als Pächter auserkoren. Diese wiederum plant, ein Wirtshaus an dieser Stelle betreiben zu lassen.

Rund um den „Palast der Republik“ hat sich seit 28 Jahren eine lebendige und bunte Szene gebildet. Er ist zu einem der zentralen Begegnungsorte für Menschen in Stuttgart geworden ist und trägt wesentlich zu einer Belebung des Quartiers bei.

Die Bodenbeläge rund um diesen Ort wurden erst in den vergangenen Jahren vollständig erneuert, wodurch die Aufenthaltsqualität nochmals gesteigert wurde. In Stuttgart gibt es wenige solcher Begegnungsorte, deswegen ist es wichtig, dass diese möglichst ohne Einschränkungen erhalten bleiben.

Wir bitten um die schriftliche Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wann sollen die Bauarbeiten an dem Gebäude zwischen Lautenschlager und Friedrichstraße beginnen?
  2. Werden im Zusammenhang mit den Bauarbeiten Teile des Platzes gesperrt werden?
  3. Werden im Rahmen der Bauarbeiten auch die erst kürzlich erneuerten Bodenbeläge betroffen sein?
  4. Wie lange sollen die Bauarbeiten dauern?
  5. Wird es zu Einschränkungen der Außengastronomie rund um den Palast der Republik kommen?
  6. Wird während der Bauarbeiten der hochfrequentierte Fußgänger-Übergang über die Fiedrichstraße / Theodor-Heuss-Straße am Palast der Republik in voller Breite erhalten bleiben?
  7. Welche Maßnahmen ergreift die Stadt, um den Begegnungsort rund um den Palast der Republik zugänglich und mit hoher Aufenthaltsqualität zu erhalten?

Verfahrenshinweis:

Nach § 27 Abs. 2 der Geschäftsordnung des Gemeinderats der Stadt Stuttgart heißt es: „Schriftliche Anfragen beantwortet der Oberbürgermeister grundsätzlich innerhalb von drei Wochen, in Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung oder bei referatsübergreifenden Vorgängen innerhalb von sechs Wochen.“ Wir erwarten eine Antwort innerhalb von spätestens sechs Wochen.