SÖS LINKE PluS

Offizierskasino: Die Stadt soll das Kulturdenkmal kaufen und nutzen

(Foto: Wolfgang Rüter)

„Das ist eine einmalige Gelegenheit, ein so bedeutsames Gebäude zu erwerben“, betont Thomas Adler, Fraktionsvorsitzender von SÖS LINKE PluS. Das denkmalgeschützte Kulturdenkmal wurde offenbar dem Finanzbürgermeister Michael Föll bereits mehrfach privilegiert zum Kauf angeboten. Der Bund, vertreten durch die   Bundesanstalt für Immobilien (BIMA) hatte dieses Angebot der Stadt unterbreitet. „Die Stadträte wurden weder über diese Angebote noch über die ablehnende Haltung des Kämmerers informiert“, ärgert sich Adler über fehlende Transparenz. „Wenn Kulturdenkmäler zum Verkauf stehen, finde ich es selbstverständlich, dass der Gemeinderat nicht nur informiert wird, sondern über den Kauf entscheiden soll“, fordert Hannes Rockenbauch, Fraktionsvorsitzender von SÖS LINKE PluS. Dies sei hier zum wiederholten Mal nicht passiert. Die Fraktionsgemeinschaft hat durch Zufall erfahren, dass das denkmalgeschützte, ehemalige Offizierskasino zum Verkauf steht. „Wegen der nahenden Verkaufsfrist gab es keine andere Möglichkeit mehr, als den Weg eines Dringlichkeitsantrags zu gehen“ erläutert Thomas Adler das Vorgehen der Fraktionsgemeinschaft.

Begegnungsstädte, Kommunales Filmhaus?

Aufgrund der zentralen Lage und der guten Verkehrsanbindung sieht die Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS mehrere Möglichkeiten, das Kulturdenkmal zu unter städtischer Regie zu betreiben. Von einer Nutzung als kulturelle bzw. soziale Begegnungsstätte (wie etwa ein Kommunales Filmhaus) bis hin zum Wohnen hätte die Stadt verschiedene Verwendungsmöglichkeiten für das Gebäude. „Wir sehen ein hohes öffentliches Interesse an dem Gebäude, das sollte sich auch in seinem Verwendungszweck widerspiegeln“, fordert Adler abschließend.

 

Geschichte, Größe und Kaufpreis

Das im Jahr 1910 als Offiziersspeiseanstalt (Offizierskasino) erbaute Gebäude in der Rommelstraße 4 in Stuttgart Hallschlag ist im Besitz des Bundes. Über die Bundesanstalt für Immobilien (BIMA) wird das denkmalgeschützte Gebäude in der Rommelstr.4 in Bad Cannstatt / Hallschlag nun zum Verkauf angeboten. Das vierstöckige Gebäude verfügt über 19 Räume, im Erd- und ersten Obergeschoss befinden sich 15 Büroräume, im Dachgeschoss vier. Das Offizierskasino steht auf einem knapp 3000 Quadratmeter großen Grundstück, zu dem 13 Parkplätze (sieben davon überdacht) gehören. Grundstück und Gebäude stehen unter Denkmalschutz, die Liegenschaft ist sogar ein Kulturdenkmal. Seit Ende 2012 steht das Gebäude in der Nähe des Römerkastells mit 1185 Quadratmetern Nutzfläche leer. Der Kaufpreis liegt bei 1,5 Millionen Euro