SÖS LINKE PluS

Trauerweide am Feuerbacher Bahnhof erhalten

Wir beantragen:

  1. Der Gemeinderat fordert die Deutsche Bahn AG auf, ihre Zusage aus dem Jahr 2013 einzuhalten, die stadtbildprägende Trauerweide am Feuerbacher Bahnhof zu erhalten.
  2. Oberbürgermeister Kuhn setzt sich persönlich bei der Bahn dafür ein, die stadtbildprägende Trauerweide am Feuerbacher Bahnhof zu erhalten.

Begründung:
In einer Presseinformation des Kommunikationsbüro des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm am 7. Oktober 2013 wird der Erhalt der Trauerweide zugesagt: “So kann beispielsweise entgegen ursprünglichen Planungen die stadtbildprägende Trauerweide am Feuerbacher Bahnhof stehen bleiben”. Die Halbwertszeit von Aussagen des Kommunikationsbüro des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm waren noch nie von langer Dauer. Auch nach der PFA 1-5 für Grünarbeiten von Okt 2013 bis 28. Februar 2014 am Bahnhof Feuerbach bleibt die Trauerweide stehen.

Jetzt sollen laut einer Info der Bahn AG mehrere Hochkräne an der Stelle aufgestellt werden. Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2016 beginnen. Somit bleibt für den Gemeinderat und Oberbürgermeister Kuhn nicht mehr viel Zeit sich an entsprechender Stelle für den Erhalt der Trauerweide einzusetzen.

Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS