SÖS LINKE PluS

Kultur

Leittext zu Kultur

 

  1. Wegweiser der Kampagne „Stuttgart laufd nai“

    Ein Paradies für zu Fuß Gehende und Radfahrende mit optimaler Anbindung an den ÖPNV im Herzen der Stadt   Wie wollen wir in unserer Stadt in Zukunft leben? Welche Maßnahmen fördern das Wohlbefinden und die Gesundheit der Menschen, ein lebenswertes Wohnumfeld für alle  Stadtbewohner_innen? Was ist notwendig, um Stuttgarts Entwicklung...
  2. KingsClub im Schwabenalter

    Was vor 40 Jahren mit kleinen Schritten im Herzen Stuttgarts begann und nach einem langen und steinigen Weg groß geworden ist, feiert jetzt ein rundes Jubiläum. Dass in den 1970-er Jahren ein Club für Homosexuelle im Zentrum der Landeshauptstadt eröffnete, war ein regelrechter Erdrutsch für die Stadt. Es war schon...
  3. Antrag zum Hajek-Haus abstimmen lassen

    Am 21. November 2016 hat die Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS den Antrag mit der Nummer 376/2016 bei der Verwaltung eingereicht. Der Antrag mit dem „Hajek-Haus in der Hasenbergsteige 65 vor dem Verfall schützen!“ wurde bislang von der Verwaltung nicht aufgerufen. In § 34 Abs. 1 Satz 4  der Gemeindeordnung für...
  4. Gemeinderat will, dass das Kulturdenkmal städtisch wird: BM Föll für Geheimhaltung abgestraft

    Der Gemeinderat hat ein klares Signal gesendet: Das ehemalige Offizierskasino soll in den Besitz der Stadt übergehen. „Das ist eine Absichtserklärung. Die Stadt übernimmt Verantwortung für ein Kulturdenkmal“, konstatiert Thomas Adler, Fraktionsvorsitzender von SÖS LINKE PluS. Er gibt zu bedenken, dass der mögliche Kauf mit der heutigen Gemeinderatsentscheidung noch nicht...
  5. Offizierskasino: Die Stadt soll das Kulturdenkmal kaufen und nutzen

    (Foto: Wolfgang Rüter) „Das ist eine einmalige Gelegenheit, ein so bedeutsames Gebäude zu erwerben“, betont Thomas Adler, Fraktionsvorsitzender von SÖS LINKE PluS. Das denkmalgeschützte Kulturdenkmal wurde offenbar dem Finanzbürgermeister Michael Föll bereits mehrfach privilegiert zum Kauf angeboten. Der Bund, vertreten durch die   Bundesanstalt für Immobilien (BIMA) hatte dieses Angebot der...