SÖS LINKE PluS

  1. Keine Mieterhöhungen bei der SWSG!

    Wir beantragen: Die städtische Wohnungsbaugesellschaft SWSG verzichtet auf Beschluss des Gesellschafters auf die turnusmäßig eingeplante Mieterhöhung von bis zu 10%. Bei Wiedervermietung wird die Miete nicht erhöht. Dies gilt sowohl für frei finanzierte als auch für Mieten mit Satzungsmiete. Beim Auslaufen von einkommensabhängiger Förderung wird die Miete nicht erhöht. Für...
  2. Wohnungsnot ist Dauerthema

    Jedes Jahr zu Semesterbeginn, wenn die neuen Studierenden an die Hochschulen strömen, kann man in den Stuttgarter Zeitungen dasselbe lesen: Eine preisgünstige Wohnung oder gar nur ein Zimmer zu finden, bleibt für viele ein Wunschtraum. Allein 3.753 Bewerbungen können beim Studierendenwerk Stuttgart nicht versorgt werden, weil sämtliche Wohnheimplätze belegt sind....
  3. PM Gentrifizierung in Stuttgart Heslach verhindern – Stadtverwaltung weiterhin tatenlos

    Oberbürgermeister Kuhn und die Stadtverwaltung haben erneut die Chance verpasst, eine Stuttgarter Liegenschaft zu erwerben um diese der Immobilienspekulation zu entziehen. Der Mangel an günstigen Wohnraum scheint die Stadtspitze nicht zu interessieren, trotz teurer und völlig erfolgloser Plakatkampagnen. Wie auch schon bei dem Grundstück des ehemaligen SSB-Depots am Vogelsang im...
  4. Gentrifizierung in Stuttgart Heslach verhindern

    Die Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS hat am 25.6.2015 beantragt, das Areal des Stadterneuerungsvorranggebiets 02 „Karl-Kloss-Str. – Böheimstr“ zu erweitern „um die Fläche des Firmengeländes der Stuttgarter Hofbräu auf folgende Straßen(…): Hahnstraße, Benckendorffstraße, Gebelsbergstraße, Schickhardtstraße.“ Begründet wurde der Antrag mit dem besonderen baulichen Charakter Heslachs und der Schutzwürdigkeit des seit Jahrzehnten gewachsenen Einwohnermilieus,...
  5. Wohnraum für Alle schaffen

    SÖS-LINKE-PluS weigert sich, der Logik zu folgen, die Flüchtlinge in „gute“ und „schlechte“ Flüchtlinge einteilt, nur um letztere „schneller abzuschieben“ oder nach der „Drittstaatenregelung“ sofort abzuweisen. OB Kuhn formulierte kürzlich in einer Pressekonferenz zu aktuellen Flüchtlingszahlen, dass wir aufgrund der weltweiten Kriege schon seit einigen Jahren wissen, dass die Flüchtlingszahlen...
  6. SWSG-Jahresabschluss 2014: Höhere Kapitalrendite als private Immobilienkonzerne

    Bericht und Kommentar zur Vorstellung des Geschäftsberichts der SWSG im Gemeinderat von Ursel Beck Am 19.6.2015 stellte die SWSG ihren Geschäftsbericht für 2014 im Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen im Gemeinderat vor: 22 Millionen Gewinn vor Steuern Gewinnrücklage von 290 Millionen Euro 000 Euro mehr Gehalt für die beiden Geschäftsführer...
  7. Eine LEA ist keine reguläre Flüchtlingsunterbringung – EBM Föll uninformiert

    Mit Erstaunen hat die Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS am 25. August in der Stuttgarter Zeitung im Artikel „Land prüft Eiermann-Areal“ die Aussagen vom Ersten Bürgermeister Föll gelesen. Es scheint, dass Herr Bürgermeister Föll den Unterschied zwischen einer Landeserstaufnahmestelle und der regulären Unterbringung für Flüchtlinge nicht verstanden hat. Es wird stets, auch von...
  8. Eiermann-Campus als LEA nutzen

    Eiermann-Campus als Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) nutzen – Leerstand zur Lösung der Wohnraumproblematik notfalls beschlagnahmen 1. Eiermann-Campus als Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) nutzen In den Stuttgarter Nachrichten vom 29.07. wurde erstmals darüber berichtet, dass das Gelände des Bürgerhospitals als Landeserstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge (LEA) für bis zu 650 Flüchtlinge im Gespräch ist. Eine diesbezügliche Anfrage...