SÖS LINKE PluS

  1. Flüchtlinge willkommen – Refugees welcome

    von Redaktion Ausgabe: Stadt.Plan 02+3 | 15 Es gibt aktuell kein wichtigeres Thema als die Einwanderung von Flüchtlingen nach Deutschland. Und was machen Politiker_innen in Bund, Ländern und Kommunen? Sie werfen liebend gerne Floskeln in die Debatte über „schnellere Abschiebungen“ (OB Fritz Kuhn), die „Kürzung von Taschengeld“ (Bundesinnenminister Thomas de...
  2. Kein Verkauf des Schoch-Areals an Privatinvestoren

    Wir beantragen: Bezirksbeirat Feuerbach beantragt, dass das Schoch-Areal in städtischen Grundbesitz verbleibt. Begründung: Wie aus der Presse zu erfahren war, sind jetzt im Schoch-Areal 80 Prozent geförderter Wohnraum geplant mit 60 Prozent sozial gefördertem Wohnraum. Tatsächlich sollen aber nur maximal 30 Prozent entstehen, denn die Wohnungsbauer, die sich hier auf...
  3. Mietpreisstopp bei der SWSG

    Wir beantragen: Der Bezirksbeirat Sillenbuch fordert die Aufsichtsräte bei der SWSG auf, der für 2016 geplanten Mieterhöhung bei der SWSG nicht zuzustimmen. Begründung: Die Mieten der frei finanzierten Wohnungen sind bei der SWSG in den letzten 10 Jahren um 30 % gestiegen. In der gleichen Zeit hat es für Rentner...
  4. Große Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge in Feuerbach

    von Roland Saur, Bezirksbeirat Stuttgart Feuerbach Eine große Hilfsbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern für die knapp 100 Flüchtlinge in Feuerbach erleichtert den Flüchtlingen das Einleben. Seit Mai 2014 kümmert sich der „Freundeskreis Flüchtlinge Feuerbach“ um sie. Sie wohnen in Sozialwohnungen sowie in der Unterkunft Bubenhaldenstraße 16 und werden von der...
  5. Altbausanierungskonzept Bau- und Heimstättenverein

    Antrag: Der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost bittet den Bau- und Heimstättenverein Stuttgart eG um Aufklärung darüber, an welchen Maßstäben er sein Altbauwohnung-Sanierungs-Programm misst. Begründung: Noch vor 2 Jahren erklärte Herr Goeser vom Bau- und Heimstättenverein im Bezirksbeirat, im Falle der Wagenburgstraße/Beersiedlung sei eine Sanierung im Bestand betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll, bzw. entspräche nicht...
  6. Wohnraum für vertriebene und geflüchtete Menschen

    Wir beantragen: Der Bezirksbeirat Ost fordert die Stadtverwaltung auf, dafür Sorge zu tragen, dass folgende leerstehende Gebäude kurzfristig für eine Wohnzwischennutzung zur Unterbringung von vertriebenen und geflüchteten Menschen sowie AsylbewerberInnen zur Verfügung stehen: Fabrikgebäude der ENBW an der Stöckachstraße Hauswirtschaftliche Schule am Stöckach Gebäudekomplex Klingenstraße 101-105 Gebäudekomplex Hackstraße 86 Begründung:...
  7. Keine Mieterhöhungen bei der SWSG!

    Wir beantragen: Die städtische Wohnungsbaugesellschaft SWSG verzichtet auf Beschluss des Gesellschafters auf die turnusmäßig eingeplante Mieterhöhung von bis zu 10%. Bei Wiedervermietung wird die Miete nicht erhöht. Dies gilt sowohl für frei finanzierte als auch für Mieten mit Satzungsmiete. Beim Auslaufen von einkommensabhängiger Förderung wird die Miete nicht erhöht. Für...
  8. Wohnungsnot ist Dauerthema

    Jedes Jahr zu Semesterbeginn, wenn die neuen Studierenden an die Hochschulen strömen, kann man in den Stuttgarter Zeitungen dasselbe lesen: Eine preisgünstige Wohnung oder gar nur ein Zimmer zu finden, bleibt für viele ein Wunschtraum. Allein 3.753 Bewerbungen können beim Studierendenwerk Stuttgart nicht versorgt werden, weil sämtliche Wohnheimplätze belegt sind....
  9. PM Gentrifizierung in Stuttgart Heslach verhindern – Stadtverwaltung weiterhin tatenlos

    Oberbürgermeister Kuhn und die Stadtverwaltung haben erneut die Chance verpasst, eine Stuttgarter Liegenschaft zu erwerben um diese der Immobilienspekulation zu entziehen. Der Mangel an günstigen Wohnraum scheint die Stadtspitze nicht zu interessieren, trotz teurer und völlig erfolgloser Plakatkampagnen. Wie auch schon bei dem Grundstück des ehemaligen SSB-Depots am Vogelsang im...
  10. Gentrifizierung in Stuttgart Heslach verhindern

    Die Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS hat am 25.6.2015 beantragt, das Areal des Stadterneuerungsvorranggebiets 02 „Karl-Kloss-Str. – Böheimstr“ zu erweitern „um die Fläche des Firmengeländes der Stuttgarter Hofbräu auf folgende Straßen(…): Hahnstraße, Benckendorffstraße, Gebelsbergstraße, Schickhardtstraße.“ Begründet wurde der Antrag mit dem besonderen baulichen Charakter Heslachs und der Schutzwürdigkeit des seit Jahrzehnten gewachsenen Einwohnermilieus,...