SÖS LINKE PluS

  1. Wir schlagen Gari Pavkovic als Bürgermeisterkandidat vor

    In die Diskussion um die Neuordnung der Zuständigkeiten der Bürgermeister haben wir uns Ende Mai ja bereits mit einem inhaltlichen Vorschlag eingemischt. Wir bleiben dran und werden konkreter: Wir wollen die Bereiche Vielfalt, Integration, Soziales sowie Arbeit oder Kultur unter einem Dach vereinen. Es ist die Chance für Stuttgart, mit...
  2. Gefährliche Bürger? Die neue Rechte greift nach Stuttgart und was wir dagegen tun können.

    Vortrag am 24. Mai 2016, 19 Uhr Rathaus, Mittlerer Sitzungssaal. Liana Bednarz und Alfonso Pantisano analysieren, wie die neue Rechte arbeitet, welche Strategien und welche Politik sie verfolgt – und was die Gesellschaft dagegen tun kann! Liane Bednarz, Jahrgang 1974, ist Juristin und Publizistin. Zahlreiche Veröffentlichungen in der Tagespresse und...
  3. 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag

    Brauchen wir noch einen Gedenktag für die an Aids erkrankten und verstorbenen Menschen? Viele meinen, es sei doch schon alles viel besser geworden, aber 2014 sind immer noch 3320 Neuinfektionen registriert worden zuzüglich einer Dunkelziffer. HIV-Betroffene sind immer noch von Diskriminierung und Ausgrenzung konfrontiert am Arbeitsplatz, im Wohnort und nicht...
  4. NEIN zu Rassismus!

    Täglich kommen im Schnitt 20 Flüchtlinge nach Stuttgart. Die Situation stellt die Verwaltung und die Stadt als Ganzes vor enorme Herausforderungen. Es ist bemerkenswert, was die Mitarbeiter der Verwaltung vor Ort derzeit leisten, um den Menschen die kommen, menschenwürdige Bedingungen zu gewährleisten. Aber die Aufgabe wäre nicht zu schultern ohne...
  5. Ehe für alle

    Fraktionsvorsitzender Hannes Rockenbauch hat stellvertretend für unsere Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS einen Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel mit unterzeichnet mit der Forderung die Ehe in Deutschland für alle Menschen zu öffnen. Den Brief haben 150 Persönlichkeiten des öffentlichen lebens und Politiker_innen aller Parteien unterzeichnet. Hier der Brief im Wortaut: „Sehr geehrte...