SÖS LINKE PluS

  1. Uns stinkts!

    Wir fordern von Oberbürgermeister Fritz Kuhn konkrete Handlungen und keine Luftnummern wie einen „Feinstaubalarm“ ohne Konsequenzen. Was wir JETZT dringend brauchen ist der Ausbau des ÖPNV, eine solidarische Finanzierung die den Umstieg vom Auto zum ÖPNV attraktiv macht und bei hohen Feinstaubwerten muss es auch Fahrverbote geben.
  2. Verhinderung der VVS-Fahrpreiserhöhung 2017

    Wir beantragen gemäß §34 Gemeindeordnung spätestens auf der übernächsten Sitzung des Gemeinderats folgenden Antrag zur Abstimmung aufzurufen: Der Gemeinderat fordert den Oberbürgermeister und die weiteren Vertreter der Landeshauptstadt bzw. der SSB im Aufsichtsrat des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart auf, gegen eine Tariferhöhung zum 01.01.2017 zu stimmen. Nachgewiesene Kostensteigerungen der Verkehrsunternehmen...
  3. Mehr Stabilität für den S-Bahn-Betrieb

    Es war einmal… ein zuverlässiger S-Bahn-Betrieb in Stuttgart und der umgebenden Region. So beginnt ein Märchen aus vergangenen Tagen. Die Realität nach Inkrafttreten des neuen S-Bahn-Vertrags sieht leider anders aus. Tägliche Verspätungen, Zugausfälle, verpasste Anschlüsse prägen die Verkehrslage auf den Schienenwegen rund um die S-Bahn in der Region Stuttgart. Obwohl...
  4. „Lasst uns endlich anfangen, unsere Leben wertzuschätzen!“

    Rede bei der Kundgebung der Bürgerinitiative Neckartor am 21.11.2015 von Dr. med. Angelika Linckh Vielen Dank der Bürgerinitiative Neckartor für die Einladung, hier als Ärztin zu den gesundheitlichen Gefahren der Luftverschmutzung für uns Stadtmenschen und unsere Kinder zu sprechen. Mit dem Thema Luftschadstoffe besonders Feinstaub und Stickoxid beschäftigte sich das...
  5. Anregungen aus Stuttgart Süd zum Nahverkehrsplan 2015

    1. Vorrang für den ÖPNV in Stuttgart Ziele für das Verhältnis ÖPNV zum motorisierten Individualverkehr festlegen Die im Verkehrsentwicklungskonzept 2030 beschriebenen Grundzüge der ÖPNV-Planung sind mit Maßnahmen zu hinterlegen. Es heißt dort: „Der ÖPNV liefert einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der Umweltprobleme in den Bereichen Klima, Lärm und Luft. Seine...
  6. Ökologische und soziale Verkehrswende

    Nahverkehrsplan: Weichen für ökologisch-soziale Verkehrswende stellen Mit der zweiten Fortschreibung des Nahverkehrsplans für Stuttgart trifft der Gemeinderat wesentliche Weichenstellungen hinsichtlich der öffentlichen Personenbeförderung in den kommenden Jahren. Neben der Direktvergabe an die SSB ist deshalb auch über den Stellenwert des ÖPNV am gesamten Verkehrsaufkommen, seiner Qualität, Erschließung und Vernetzung im...
  7. Autofreier Sonntag am 27. September 2015

    ANTRAG Wir beantragen: Die Stadt Stuttgart veranstaltet am 27. September 2015 einen Autofreien Sonntag und führt hierzu vorab die nötigen organisatorischen Vorbereitungen durch. Begründung: Bezugnehmend auf eine Initiative des Verkehrsclub Deutschland Stuttgart (VCD) und des „Klima- und Umweltbündnis Stuttgart e.V.“ möchten wir den Vorschlag eines „Autofreien Sonntags“ am 27. September...
  8. Unabhängiges Gutachten über die Leistungsfähigkeit der Variante 3. Gleis

    ANTRAG Text der Anfrage bzw. Antrages: Wir beantragen: Die Stadt Stuttgart stellt die Leistungsfähigkeit der Variante 3. Gleis durch ein unabhängiges Gutachten fest, z.B. von der TU Dresden, analog zum Gutachten über die sogenannte „Antragstrasse“. Begründung: Nach fast 20 jähriger Planung und dem Scheitern der „Antragstrasse“ soll nun das 3....
  9. Dunkle Wolken

    Düstere Aussichten für Stuttgarts Finanzlage sind inzwischen zum Ritual geworden oder vielmehr zur Methode, um die angeblich zügellosen Stadträt_innen an die finanzpolitische Leine zu nehmen. Doch für den kommenden Doppelhaushalt braut sich im Kessel ernsthaft was zusammen. Der SSB droht die Überschuldung, der Kultur fallen die maroden Decken auf den...
  10. Anpassung des Verkehrslinienplans: VVS-Tarifzonen 10 und 20 für Kaltental

    Der Bezirksbeirat Stuttgart-Süd fordert die SSB bzw. den VVS auf, den Verkehrslinienplan des VVS für Kaltental analog der Verkehrslinienknoten Waldau und Prag an der Tarifzonengrenze 10 und 20 wie folgt anzupassen: Ausgehend von der Haltestelle Vogelrain sollen die Haltestellen der Linie U1 bis zur Engelboldstraße und der Buslinie 82 vom...