SÖS LINKE PluS

  1. Eine Provinzposse

    Allen Beteuerungen von Oberbürgermeister Kuhn zum Trotz, am Ende ist es leider doch so gekommen, wie es unsere Fraktionsgemeinschaft vorhergesehen hat. Der Kandidat der Gemeinderatsfraktion der Grünen, aktueller Fraktionsvorsitzender und deren langjähriger Stadtrat, wird bald neuer Baubürgermeister der Stadt Stuttgart. Statt eines offenen und transparenten Verfahrens wurde der zukünftige Hüter...
  2. Neugestaltung des Rathausquartiers und des Marktplatzareals mit Bürgerbeteiligung

    Nach der Diskussion um die Veräußerung des Gebäudes in der Nadlerstraße 4 ist nun der Zeitpunkt günstiger denn je, eine Neugestaltung des Rathausquartiers als Ganzes in Angriff zu nehmen. Die jüngsten Entwicklungen zeigen, wie nötig hier eine Gesamtplanung und eine Bürgerbeteiligung ist. Hierbei handelt es sich keineswegs um ein neues...
  3. Kooperativer Rahmenplan „Rathausquartier und Marktplatz“

    Antrag vom 05.03.2015 Nr. 76/2015 Wir beantragen: die Aufstellung eines Rahmenplans Rathausquartier unter besonderer Berücksichtigung des Marktplatz-Areals. dass die Stadt Stuttgart keine Flächen und Immobilien in Besitz und Nutzung der Stadt Stuttgart rund um das Rathausquartier verkauft. die Anwohner_innen und interessierten Bürger_innen durch eine offene Bürgerbeteiligung in den Planungsprozess einzubeziehen....
  4. Urbane Energiewende

    Antrag vom 04.03.2015 Nr. 66/2015 SÖS-LINKE-PluS begrüßt den anlaufenden Dialogprozess zur Entwicklung eines gesamtstädtischen Energiekonzepts für eine Urbanisierung der Energiewende (Drucksache 939/2014). Das Ziel, den immensen Primärenergiebedarf der Stadt zu verringern, größtenteils aus erneuerbaren Energien zu decken und die klimaschädigenden Emissionen auf ein verträgliches Maß zu senken, wird in Stuttgart...
  5. Stadt mit Zukunft!?

    Ob Klimaanpassung, Energieversorgung, sichere Arbeit, bezahlbares Wohnen, nachhaltige Mobilität, demografischer Wandel und Zuwanderung – Wie wir uns diesen Herausforderungen in Stuttgart stellen, haben zu Beginn des Jahres interessierte Bürger_innen auf der „STUTTGART FÜR ALLE“ Konferenz diskutiert. Als Mitveranstalter hat uns die rege Teilnahme Mut gemacht. Wir glauben, die Frage „wie...
  6. Zukunftsstadt – Stuttgart für Alle

    Antrag vom 12.02.2015 Nr. 45/2015 Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat in Partnerschaft mit dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte und Gemeindebund einen Wettbewerb für Kommunen mit dem Titel „Zukunftsstadt“ ausgelobt. Kommunen sollen unter Einbeziehung der lokalen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft Konzepte für „sichere Arbeit, bezahlbares...
  7. Gutachten zu Rosenstein

    Unsere Bedenken hinsichtlich der Planung des Rosensteinviertels haben offenbar den Oberbürgermeister nicht sonderlich beeindruckt. Der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestags hat schon vor geraumer Zeit festgestellt, dass das Gelände am Rosenstein, dass im Fall der Fertigstellung von Stuttgart 21 frei würde, zuerst in einem Endwidmungsverfahren nach § 11 Allgemeines Eisenbahngesetz...
  8. Zukunft Garnisonsschützenhaus

    Am 6. Februar wird es spannend im Wirtschaftsausschuss. An diesem Tag soll dort die Entscheidung über die Zukunft des Garnisonsschützenhauses fallen. SÖS LINKE PluS hat sich ausgiebig mit dem vom Verfall bedrohten architektonischen Schmuckstück beim Dornhaldenfriedhof befasst und sich entsprechend in den Gestaltungsprozess eingebracht. Wie keine andere Fraktion haben wir...
  9. Vorhabensliste für Stuttgart für die Einwohner_innen

    Antrag vom 21.01.2015 Nr. 14/2015 Es wird die Pflege einer Vorhabensliste nach dem Vorbild von Heidelberg angestrebt. – In dieser wird alles gesammelt und veröffentlicht, was aus den Reihen der Verwaltung und des Gemeinderats sowie weiterer Akteure in Stuttgart ernsthaft geplant oder diskutiert wird, lange bevor es konkret zu einer...
  10. Betreuungsstadträte auf stuttgart.de aufnehmen

    Antrag vom 21.01.2015 Nr. 12/2015 Es ist wünschenswert, dass die Betreuungsstadträte auf den Seiten der Bezirksbeiräte ebenfalls aufgeführt werden: alle Betreuungsstadträte werden verlinkt unterhalb der stellvertretenden Bezirksbeiräte mit aufgelistet noch besser ist eine Gruppierung in UTA-Stadträte und die anderen in dieser Liste idealerweise werden von jeder Fraktion darunter auch noch...