SÖS LINKE PluS

  1. Luftschadstoffbelastung durch verbindliche Fahrverbote reduzieren

    Antrag: Der Bezirksbeirat Feuerbach fordert den Stuttgarter Gemeinderat auf, in Abstimmung mit dem Land Baden-Württemberg vor Überschreitung der gesetzlichen Grenzwerte für Stickstoffdioxid und/oder Feinstaub umgehend Fahrverbote für Kraftfahrzeuge im Stadtgebiet zu erlassen. Dazu hat das Regierungspräsidium den Luftreinhalteplan umgehend anzupassen. Die Verwaltung erarbeitet ein Konzept zur Ausgestaltung des Fahrverbots und...
  2. Nachhaltige Entwicklung Feuerbachs

    Der Bezirksbeirat Feuerbach beantragt: Erstellung eines vollständigen Energiekonzepts, mit dessen Hilfe die für 2050 genannten Ziele (Verbrauchsreduzierung 65%; Anteil erneuerbare Energien 100%) erreicht werden können. Fertigstellung aller zur Erfüllung der Ziele deutlichen Handlungsempfehlungen: Ende 2017 Hierbei Einbeziehung des Bezirksbeiratsfraktion Vorzeitige Umsetzung der erarbeiteten Vorschläge des Energiekonzepts 2050 in Feuerbach mit...
  3. Keine ALDI-Ansiedlung in Untertürkheim

    Antrag: 1. Die Verwaltung erklärt gegenüber ALDI, dass a. angrenzende Grundstücke in städtischem Besitz weder an ALDI noch an einen anderen Discounter veräußert werden, b. kein Bebauungsplanverfahren eingeleitet wird, das die planungsrechtlichen Grundlagen für eine Marktansiedlung von ALDI oder eines anderen Discounters am Standort ermöglichen würde. 2. Zukünftig werden Marktverträglichkeitsgutachten...
  4. Wohnraum in Stuttgart – FÜR ALLE! Ein Bericht

    Veranstaltung am Mittwoch, 18.11.2015 in der Bürgeretage in Feuerbach Freunde und Unterstützer der Fraktion SÖS-LINKE-PluS aus den nördlichen Stadtbezirken hatten zur Veranstaltung „Wohnraum in Stuttgart – FÜR ALLE“ eingeladen! Als Referenten zum Thema Wohnpolitik sprachen Hannes Rockenbauch, Stadtrat und Kandidat der Linken zur Landtagswahl, und Reiner Hofmann, Kandidat der Linken...
  5. Kein Verkauf des Schoch-Areals an Privatinvestoren

    Wir beantragen: Bezirksbeirat Feuerbach beantragt, dass das Schoch-Areal in städtischen Grundbesitz verbleibt. Begründung: Wie aus der Presse zu erfahren war, sind jetzt im Schoch-Areal 80 Prozent geförderter Wohnraum geplant mit 60 Prozent sozial gefördertem Wohnraum. Tatsächlich sollen aber nur maximal 30 Prozent entstehen, denn die Wohnungsbauer, die sich hier auf...
  6. Große Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge in Feuerbach

    von Roland Saur, Bezirksbeirat Stuttgart Feuerbach Eine große Hilfsbereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern für die knapp 100 Flüchtlinge in Feuerbach erleichtert den Flüchtlingen das Einleben. Seit Mai 2014 kümmert sich der „Freundeskreis Flüchtlinge Feuerbach“ um sie. Sie wohnen in Sozialwohnungen sowie in der Unterkunft Bubenhaldenstraße 16 und werden von der...
  7. Windräder im Tauschwald – heftig umstritten, dann abgelehnt

    von Roland Saur, Bezirksbeirat in Stuttgart Feuerbach Die Regionalversammlung hat den Standort Tauschwald für zwei Windkrafträder mehrheitlich abgelehnt. Damit wird auf Stuttgarter Gemarkung nach dem Windrad auf dem Grünen Heiner kein weiteres Windrat gebaut. Das ist eigentlich schade. Gerade bei die Energiewende wäre es wichtig, weg von großtechnischen Anlagen hin...
  8. Anregungen aus Stuttgart Süd zum Nahverkehrsplan 2015

    1. Vorrang für den ÖPNV in Stuttgart Ziele für das Verhältnis ÖPNV zum motorisierten Individualverkehr festlegen Die im Verkehrsentwicklungskonzept 2030 beschriebenen Grundzüge der ÖPNV-Planung sind mit Maßnahmen zu hinterlegen. Es heißt dort: „Der ÖPNV liefert einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der Umweltprobleme in den Bereichen Klima, Lärm und Luft. Seine...
  9. Altbausanierungskonzept Bau- und Heimstättenverein

    Antrag: Der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost bittet den Bau- und Heimstättenverein Stuttgart eG um Aufklärung darüber, an welchen Maßstäben er sein Altbauwohnung-Sanierungs-Programm misst. Begründung: Noch vor 2 Jahren erklärte Herr Goeser vom Bau- und Heimstättenverein im Bezirksbeirat, im Falle der Wagenburgstraße/Beersiedlung sei eine Sanierung im Bestand betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll, bzw. entspräche nicht...
  10. Wohnraum für vertriebene und geflüchtete Menschen

    Wir beantragen: Der Bezirksbeirat Ost fordert die Stadtverwaltung auf, dafür Sorge zu tragen, dass folgende leerstehende Gebäude kurzfristig für eine Wohnzwischennutzung zur Unterbringung von vertriebenen und geflüchteten Menschen sowie AsylbewerberInnen zur Verfügung stehen: Fabrikgebäude der ENBW an der Stöckachstraße Hauswirtschaftliche Schule am Stöckach Gebäudekomplex Klingenstraße 101-105 Gebäudekomplex Hackstraße 86 Begründung:...