SÖS LINKE PluS

  1. Schienenlärm entlang der Remstalbahn

    Die Ausführungen der Initiative gegen Bahnlärm Bad Cannstatt haben deutlich gemacht, dass es entlang der Remstalstrecke bisher keine Verbesserung der Lärmsituation gibt. Im Gegenteil die Lärmmessungen haben aufgezeigt, dass die Belastungen für die BewohnerInnen noch größer geworden sind. Antrag: Wir beantragen zeitnah einen Bericht zu folgenden Fragen: 1. Wie hoch...
  2. Bericht über die Maßnahmen des Lärmaktionsplans im Stadtbezirk Bad Cannstatt

    Mit der Vorlage GRDs 1336/2016 wird der Lärmaktionsplan der Landeshauptstadt Stuttgart fortgeschrieben. Schwerpunkte gesundheitsschädigender Verlärmung finden sich insbesondere entlang von Vorbehaltsstraßen bei uns in Bad Cannstatt. Ebenfalls sind die Wohnquartiere entlang von Schienentrassen sehr stark betroffen, beispielsweise entlang der Remstalbahn oder im Stadtteil Veielbrunnen. Da die Vorlage im Bezirksbeirat nicht...
  3. Antrag: Luftschadstoffbelastung durch verbindliche Maßnahmen reduzieren

    Der Bezirksbeirat Bad Cannstatt fordert den Stuttgarter Gemeinderat auf, 1.in Abstimmung mit dem Land Baden-Württemberg bei Überschreitung der gesetzlichen Grenzwerte für Stickstoffdioxid und/oder Feinstaub umgehend verbindliche Regelungen für Kraftfahrzeuge im Stadtgebiet zu erlassen. Dazu hat das Regierungspräsidium den Luftreinhalteplan umgehend anzupassen. Die Verwaltung erarbeitet ein Konzept zur Ausgestaltung des Fahrverbots...
  4. Antrag: Müll soll auf Schienen ins Kraftwerk

    Durch den Quecksilberunfall im Kraftwerk Münster im September wurde deutlich, welcher Belastung die angrenzenden Stadteile ausgesetzt sind. Bei einer Kapazität von 420.000 Tonnen pro Jahr wird neben dem Müll aus Stuttgart u.a. auch der Müll aus den Landkreisen Esslingen, Rems-Murr, der Region Reutlingen/Tübingen und dem Bodenseekreis verbrannt. Neben der Belastung...
  5. Antrag zum AKI Hallschlag

    Antrag: Der Bezirksbeirat Bad Cannstatt fordert, dass das Flurgrundstück 1154/2 in seiner Gesamtheit als Gemeinbedarfsfläche erhalten bleibt und dem Dracheninsel e.V. als Betriebsfläche für den Aktivspielplatz zur Verfügung steht. Das Ballspielfeld auf demselben Flurstück wird weiterhin von der Öffentlichkeit genutzt und vom Garten- und Friedhofsamt verwaltet. Die SWSG passt ihre...
  6. Antrag zur Abgasreinigung bei städtischen Verkehr

    Wir beantragen: Das Amt für Umweltschutz berichtet: 1.) Darüber ob es zutrifft, dass bei SSB-Bussen, im alltäglichen Stopp-und Go Betrieb die Stickoxide „kaum rausgefiltert werden“? 2.) Darüber ob dies auch auf den Stopp-und Go Betrieb bei den Fahrzeugen der Müllabfuhr zu-trifft? 3.) Wie hoch sind die tatsächlichen Stickoxidemissionen im Stopp-und...
  7. Antrag zur fehlenden Beleuchtung an der Mercedesstraße

    Die BewohnerInnen der Flüchtlingunterkunft im Neckarpark nutzen als Weg zur Innenstadt von Bad Cannstatt die Mercedesstraße Richtung Tankstelle. Dieser Weg ist nicht beleuchtet. Um diesen Weg sicherer zu machen, ist eine geeignete Beleuchtung zu installieren. Dies ist umso dringlicher, da im Herbst und Winter die Dunkelheit wesentlich früher eintritt. Wir...
  8. Antrag: Fahrradständer für die Flüchtlingsunterkunft Mercedesstr. 51, 51A und 51B

    Um die Entfernung von der Flüchtlingsunterkunft in die Stadt zu bewältigen nutzen immer mehr BewohnerInnen ein Fahrrad. Es werden schon Fahrradständer zu Verfügung gestellt. Allerdings reichen die Stellplätze bei weitem nicht aus. Wir beantragen: Der Bezirksbeirat fordert die Verwaltung auf, dem Bedarf entsprechend weitere Fahrradständer bereitzustellen. Siegfried Deuschle Peter Pipiorke...
  9. Antrag: Verkehrsberuhigte Zone vor der Flüchtlingsunterkunft Mercedesstr. 51, 51A und 51B

    Der Bezirksbeirat beantragt: 1. Die Durchgangsstraße vor den Häusern wird zur Sackgasse. Dazu werden die vorhandenen Schranken an der Mercedesstraße gegenüber der Tankstelle dauerhaft geschlossen. 2. Es wird ein Verkehrsschild „Sackgasse“ in Höhe des Gebäudes Mercedesstraße 63 angebracht. 3. Die Sackgasse wird zur Zone 30. 4. Vor der Flüchtlingsunterkunft wird...