SÖS LINKE PluS

Christoph Ozasek

christoph-ozasek
Stadtrat
DIE LINKE

Bis zuletzt blieb es ein Wahlkrimi um den dritten Ratssitz für DIE LINKE. Noch am Vortag vermeldete der Wahlleiter in einer Pressekonferenz, dass nach den ersten Auszählergebnisse dieses Mandat nicht zu erwarten sei. Doch es kam anders. Am 27. Mai, zwei Tage nach der Wahl, wurde ich – nichtsahnend – mit großer Herzlichkeit und vielen Glückwünschen im Rathaus empfangen. Vielen Dank an meine Wähler_innen, für den großen Vertrauensvorschuss!
Nun darf ich viele dieser Erfahrungswerte in den Gemeinderat einbringen. Für eine sozial-öko­logische Nachhaltigkeits­wende.
Ich darf mich kurz vorstellen: Mein Name ist Christoph Ozasek, ich bin 27 Jahre alt, lebe mit meinem langjährigen Partner im Stadtteil Gablenberg in Stuttgart-Ost. 2006 zog mich das Studium aus dem beschaulichen Oberschwaben in den „Schmelztiegel“ Stuttgart. Parteipolitisch aktiv geworden bin ich 2005, aus Enttäuschung und Zorn, der sich über Jahre aufgestaut hatte. Deutsche Tornadobomber über Serbien. Krieg inmitten Europas, jahrzehntelang undenkbar, nun bittere Wirklichkeit. Völkerrechtswidrige Kriege „gegen den Terror“ in Afghanistan und dem Irak.

Nichts wurde aus der Geschichte gelernt. Und eine neue rot-grüne Regierung im Bund, die nicht nur die Militarisierung zur Durchsetzung politischer Interessen beschwor, sondern mit einer wirtschaftsliberalen Reformagenda die Axt in die Grundfesten des Sozialstaates trieb. Marktgläubig wurde alles privatisiert. Transnationale Konzerne, Banken und Versicherungen konnten sich Gesetze bestellen. Eines stand für mich fest: Alles musste anders werden. Und ich wollte ein Teil dieser Veränderung sein.

Seit 2009 bin ich Mitglied des Regionalparlaments, habe dort Opposition gegen den industriepolitischen Wachstumswahn, Flächenfraß, das Bahnknoten-Rückbauprojekt Stuttgart 21 gemacht und für soziale Teilhabe, ein barrierefreies und für alle Menschen bezahlbares Bahn&Bus-Angebot gestritten, für eine intakte Nahversorgung in den vielen abgehängten Dörfern und eine wirkliche Energie-, Verkehrs- und Ressourcenwende. 2011 kandidierte ich für den Landtag. Nun darf ich viele dieser Erfahrungswerte in den Gemeinderat einbringen. Im Umwelt- und Technikausschuss und im Umweltbeirat will ich für eine Stadt nach menschlichem Maß streiten. Für eine sozial-ökologische Nachhaltigkeitswende. Im Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen werde ich aktiv gegen den Mietenwahnsinn eintreten und den „Konzern Stadt“ zu nachhaltigem und transparentem Wirtschaften verpflichten. Ich hoffe dabei auf Ihre Unterstützung.

Weitere Infos

Kontakt
Christoph Ozasek
Telefon 0711 216 60 782
E-Mail christoph.ozasek@stuttgart.de
Ausschüsse
Aufsichtsräte
Mitgliedschaften