SÖS LINKE PluS

  1. Sozialticket Bilanz: Soziale und ökologische Erfolgsgeschichte

    Jahrelang hatte sich die Fraktionsgemeinschaft SÖS und LINKE sowie deren Nachfolgerin SÖS LINKE PluS für ein Sozialticket eingesetzt. Mit der Umsetzung zum 1. Januar 2015 wurde das Sozialticket schließlich Realität: „Das ist ein sehr großer sozialpolitischer Erfolg unserer Fraktionsgemeinschaft“, freut sich Hannes Rockenbauch. Auf unsere Anregung hin untersuchte der Verkehrsverbund...
  2. Eine lebenswerte Stadt für alle!

    Die Bürgerumfrage der Stadt Stuttgart ist eindeutig: Die Stuttgarter_innen wünschen sich eine Stadt mit mehr Grün- und Parkanlagen, weniger Pkw-Verkehr in der Innen-stadt, eine bessere Luft und weniger Lärm, schlicht eine lebenswerte Stadt für zu Fuß Gehende und Radfahrende mit einer optimalen ÖPNV-Anbindung. Die Bürger-umfrage zeigt auch, dass die Stuttgarter_innen...
  3. Erweiterte Fußgängerzone kommt – eine lebenswerte Stadt für alle!

    Mit dem interfraktionellen Antrag, die bestehende Fußgängerzone in der Stuttgarter Innenstadt auszuweiten, sieht die Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS den bedeutendsten Fortschritt in der Stadtentwicklung seit der Umwandlung der Königstraße in eine Fußgängerzone Anfang der 1970-er Jahre. „Mit der Idee, die Stuttgarter Innenstadt vom Autoverkehr zu befreien, sind wir Anfang des...
  4. Stuttgart laufd nai

    Wie wollen wir in Zukunft leben? Diese Frage bewegt Jan Gehl, den bedeutendsten Stadtplaner unserer Zeit. Sein erfolgreichstes Projekt ist das „Wunder von Kopenhagen“. Das gelang durch die Entschleunigung des Verkehrsgeschehens und die Neuverteilung des Straßenraums zugunsten von Gehwegen und sicheren Radwegen. Die autogerechte Stadt wandelt sich zur Stadt nach...
  5. Radverkehrsanteil bis zum Jahr 2020 verdoppeln

    Im Radverkehrskonzept der Stadt steht das ehrgeizige Ziel, bis zum Jahr 2020 mindestens zwölf Prozent Radverkehrsanteil in Stuttgart zu erreichen. Innerhalb von zweieinhalb Jahren müsste sich der Radverkehrsanteil mindestens verdoppeln. Mit der kürzlich bekannt gewordenen Entscheidung, sich nicht um Fördermittel für Machbarkeitsstudien für Radschnellwege zu bewerben, stellt sich die Frage,...
  6. Reaktivierung der Schusterbahn

    Die Bahnstrecke Untertürkheim-Kornwestheim, genannt „Schusterbahn“ aufrund des früheren erheblichen Pendlerverkehrs von Salamander-Beschäftigten, wird heute mit einem Restverkehr von je drei Zugpaaren im Stundenabstand in der morgendlichen und abendlichen Hauptverkehrszeit betrieben. Da die Strecke ansonsten lediglich für Güterverkehr sowie für einige ICE-Sprinter benutzt wird, ist die Kapazität für einen durchgehenden Taktverkehr...
  7. Offenbarungseid beim Radverkehr

    Für das Landesverkehrsministerium war es ein großer Erfolg – für die Stadt Stuttgart ein Offenbarungseid: Die Landeshauptstadt hat sich nicht um Fördermittel  für Machbarkeitsstudien für Radschnellwege beworben. „Das ist nicht nur unverständlich, es ist fahrlässig“, kommentiert Thomas Adler, Fraktionsvorsitzender von SÖS LINKE PluS das Verhalten der Verwaltung. „Das ist, als...
  8. Gesagt – getan? Was OB Kuhn wollte und was er erreicht hat

    Anfang Januar 2013 trat Fritz Kuhn das Amt des Oberbürgermeisters in Stuttgart an. Die Hälfte der acht Jahre, auf die er ins Amt gewählt wurde, hat er jetzt absolviert. Vor Amtsantritt mangelte es nicht an Zielen: Bauen nicht für Investoren, sondern für Stuttgart. Bezahlbaren Wohnraum für alle Stuttgarter_innen. Das automobile...
  9. Visiopn 2030: Was aus unserer Sicht wirklich wichtig ist!

    Endlich! Seit Jahren fordern wir, dass der Gemeinderat sich endlich mal Zeit nimmt um die Grundsatzfrage: „Wohin entwickelt – oder besser – wohin soll sich unsere schöne Stadt entwickeln“, zu diskutieren. Nun traf sich der Gemeinderat Anfang Mai also zu einer Visions-Klausur. Schaut man sich das Protokoll dieser zwei halben...