SÖS LINKE PluS

  1. Ausbau der Schulsozialarbeit – Priorisierung nötig

    In der GRDs 406/2015 kommt die Verwaltung zu dem Ergebnis, dass für eine flächendeckende Versorgung mit Jugendsozialarbeit in den Stuttgarter Schulen noch 25,5 Stellen geschaffen werden müssten (ohne Privatschulen und ohne Berücksichtigung von Leitungsfreistellungen). Für den bedauernswerten, aber zu erwartenden Fall, dass im kommenden Doppelhaushalt nicht sämtliche 25,5 Stellen geschaffen...
  2. Sanierungsprogramm für KITAs notwendig?

    In einer detaillierten Mängelliste stellt der Gesamtelternbeirat der städtischen KITAs ganz aktuell dar, dass etliche Kindertagesstätten in einem nicht zufriedenstellenden Zustand sind. Dies hat Auswirkungen auf die pädagogische Arbeit mit den Kinder, ist aber auch aus Sicht der Beschäftigten oft nicht zumutbar. Vor diesem Hintergrund beantragen wir: Die Verwaltung nimmt...
  3. Wohnungsnot ist Dauerthema

    Jedes Jahr zu Semesterbeginn, wenn die neuen Studierenden an die Hochschulen strömen, kann man in den Stuttgarter Zeitungen dasselbe lesen: Eine preisgünstige Wohnung oder gar nur ein Zimmer zu finden, bleibt für viele ein Wunschtraum. Allein 3.753 Bewerbungen können beim Studierendenwerk Stuttgart nicht versorgt werden, weil sämtliche Wohnheimplätze belegt sind....
  4. Schadstofffreie Baustoffe und Ausstattungsgegenstände in Schulen und Kitas

    Das Raumklima in Bildungseinrichtungen ist ein wichtiger Faktor für den Lernerfolg und die Aufenthaltsqualität. Doch viele Baustoffe und Ausstattungsgegenstände belasten die Luftqualität. Ausgasende Tapeten, Hölzer und Bodenbeläge, Baustoffe, Farben, Lacke, Möbel oder Spielzeuge sondern leicht- und schwerflüchtige Substanzen in die Raumluft ab, oft über Jahrzehnte. Klebstoffe, Lösungsmittel oder Weichmacher können...
  5. Sanierung des Wagenburg-Gymnasiums

    In zwei aktuellen Briefen weisen sowohl die Schulleitung / Schulversammlung als auch die Elternschaft des Wagenburg-Gymnasiums bezüglich der anstehenden Sanierung (GRDrs 92/2015) darauf hin, dass die vom Schulverwaltungsamt vorgeschlagene Interimslösung in der ehemaligen Hauswirtschaftlichen Schule erhebliche Probleme im Schulbetrieb mit sich bringen würde. Da wir die finanzielle Abwägung der Verwaltung...
  6. Kinder fordern weniger Verkehr!

    Die Konzeption „Kinderfreundliches Stuttgart 2015 bis 2020“ soll zur Folge haben, dass die Interessen von Kindern zukünftig systematisch Eingang in die Kommunalpolitik finden – ein sehr sinnvolles Unterfangen, denn dies müsste doch eigentlich ein weitsichtiges und vor allem nachhaltiges Handeln von Verwaltung und Politik zur Folge haben. Folglich begrüßte Stadtrat...
  7. Besuche der Bundeswehr an Stuttgarter Schulen

    ANTRAG In der aktuellen SPIEGEL-Ausgabe findet sich ein Bericht über einen Besuch der Bundeswehr an der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau („In Uniform ans Pult“, Ausgabe 21/2015). Dem Artikel zufolge besuchten im vergangenen Kalenderjahr Karriereberater bundesweit 8100 Mal Schulen; Jugendoffiziere taten dies 3200 Mal. In Baden-Württemberg ist vorgesehen, dass auch Friedensorganisationen...
  8. Sozial- und Erziehungsberufe aufwerten!

    Wir erklären uns solidarisch mit den streikenden Erzieher_innen in den Stuttgarter Kitas und wir unterstützen die Forderungen der Gewerkschaft ver.di für eine Neuregelung der Eingruppierungsvorschriften und Tätigkeitsmerkmale für die rund 240.000 Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst . Die damit einhergehenden Einkommensverbesserungen von 10% sind ein wichtiger Schritt, um die...
  9. Wiederaufnahme des Jugendpräventionsprojektes „City Streetwork Stuttgart“

    ANTRAG Text der Anfrage bzw. Antrages: Wir beantragen: Die Verwaltung nimmt das Jugendpräventionsprojekt „City Streetwork Stuttgart“ wieder auf und stellt die nötigen Haushaltsmittel im Doppelhaushalt 16/17 ein. Begründung: Die Stuttgarter Innenstadt ist für Jugendliche und junge Erwachsene sehr attraktiv. Wer am Wochenende über die Theodor-Heuss-Straße oder die Königsstraße läuft, kann...
  10. Schulentwicklung als Chance

    Der Schulentwicklungsplan der beruflichen Schulen bietet für die Schulen als auch für die Stadt Stuttgart Entwicklungspotentiale, die genützt werden müssen. Zum einen werden die Schulen durch die Bildung von Kompetenzzentren zukunftsfähig gemacht, zum anderen bietet sich ihnen aber auch die große Gelegenheit, in neuen Gebäuden mit zum Teil neuen Kollegien...