SÖS LINKE PluS

  1. Interims-Oper im Kleinen Haus

    Bezüglich der derzeitigen Diskussion um einen passenden Interimstandort für die Oper während der fünfjährigen Umbauzeit hat SÖS LINKE PluS folgende Variante ins Spiel gebracht: Die Oper führt ihren Spielbetrieb ortsnah im Schauspielhaus weiter, in dem ohnehin bereits regelmäßig Ballett-Vorstellungen stattfinden. Die technische Ausstattung des ehemals Kleinen Hauses bietet den Vorteil,...
  2. Fünf Jahre Volksabstimmung

    Die Entscheidung der Volksabstimmung über Stuttgart 21 hat sich zum fünften Mal gejährt. Den Kritikern wird vorgeworfen, die Entscheidung nicht zu akzeptieren. Wir sehen drei Hauptargumente, die gegen diese Behauptung sprechen. 1. Politischer Widerstand ist auch gegen breite Mehrheitsentscheidungen legitim – siehe der jahrzehntelange Kampf gegen Atomkraftwerke. Das ist eine...
  3. Kurze Leine für Kommunen

    Die Landesregierung beschloss jüngst eine Kürzung der Zuwendungen an die Kommunen um 200 Millionen Euro. Im Gegenzug wurden die Zuschüsse für Flüchtlinge erhöht – unterm Strich bleibt jedoch eine deutliche Kürzung der kommunalen Haushalte. Für Stuttgart bedeutet das: Jedes Jahr bekommt die Stadt 12,5 Millionen Euro weniger vom Land, im...
  4. Monopoly bei Zeitungen

    Die Eßlinger und auch die zugehörige Cannstatter und Untertürkheimer Zeitung wurde von der Südwestdeutschen MedienHolding (SWMH) übernommen. Diese Gruppe besitzt bereits die Stuttgarter Zeitung sowie Nachrichten, ihr größtes Flaggschiff ist die Süddeutsche Zeitung. Damit entfällt eine weitere Facette der Medienlandschaft in Stuttgart. Nur noch wenige Zeitungen in der Region wie...
  5. Geheime Rückzieher bei S21

    Der Zufall wollte es, dass die beiden Bürgerbegehren zum Ausstieg aus S21 an jenem Tag im Verwaltungsausschuss aufgerufen werden sollten, an dem bekannt wurde, dass sich die Kosten für Stuttgart21 laut Bundesrechnungshof auf zehn Milliarden Euro belaufen könnten. Dieser dramatische Anstieg hat wohl dazu geführt, dass zwei Sondersitzungen des Stuttgart-21-Ausschusses...
  6. Opernbühnenhypnose im UTA

    Was sich vergangene Woche im Umwelt- und Technik-Ausschuss abspielte, war ein Lehrstück in Bühnenhypnose. Ein komplettes Gremium ließ sich in Mitmach-Hype versetzen, dem Tenor folgend: Das Projekt Opernsanierung samt Erweiterung muss man gut finden, koste es, was es wolle. Lobesarien wurden angestimmt; wer nicht mitsang oder gar kritische Fragen stellte,...
  7. Luftnummern wirbeln Staub auf

    Das Wirkungsgutachten des Landes zeigt deutlich: Die E-Auto-Strategie des Oberbürgermeisters steuert nur einen verschwindend geringen Teil dazu bei, die krebserregenden/gesundheitsschädlichen Feinstaub- und Stickoxidkonzentrationen in Stuttgart zu senken. Die Umstellung auf Elektroantriebe (Busse, Lieferverkehr, Behördenfahrzeuge, Taxis) reduziert die Konzentration des Stickoxids in Summe um maximal 5 Prozent. Gefragt ist aber eine...
  8. Wohnen bleiben!

    In den Jahren 2005 bis 2014 sind die Mieten in Stuttgart durchschnittlich um 25 Prozent gestiegen. Nicht nur, dass man in der Landeshauptstadt innerhalb von zehn Jahren ein Viertel mehr für die Wohnung zahlen muss, die Stadt möchte offensichtlich an dieser Profitspirale teilhaben: Die stadteigene Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG)...
  9. Mit Dampfwalze und Mottenkiste

    Der Stadtplaner und Architekt Christoph Ingenhoven ist in Stuttgart kein unbeschriebenes Blatt: Schon bei seinem Gastspiel in der Schlichtung im Jahr 2010 löste sein arrogantes Auftreten unter den Teilnehmern Befremden aus. Bei der Vorstellung seines Entwurfs schreckte Ingenhoven damals nicht davor zurück, den Betondeckel über dem Bahnhofstrog mit seinen 28...
  10. Verkehrschaos in Vaihingen

    Der Stadtbezirk Vaihingen steht in den nächsten Jahren vor weitreichenden städtebaulichen Entwicklungen und Herausforderungen. Der Eiermann-Campus soll zu einem Quartier mit Gewerbe und Wohnraum werden, die Universität Stuttgart und das Fraunhofer Institut wollen laut dem Masterplan Campus 2030 weitere Forschungsgebäude bauen, das Aurelis-Gelände am Bahnhof soll entwickelt werden und auf...