SÖS LINKE PluS

Top-4-Forderungen der Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS für den kommenden Doppelhaushalt

Die vier wichtigsten Forderungen für die Beratungen zum Doppelhaushalt 2018/19 hat die Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS beschlossen. Fraktionssprecher Hannes Rockenbauch kündigt einen Antrag für die deutliche Vergünstigung im öffentlichen Nahverkehr an: „Wir wollen eine von vier Varianten eines 365-Euro-Tickets für die Tarifzonen 10 und 20 realisieren, und damit deutlich machen, dass der ÖPNV deutlich günstiger werden muss.“ Fraktionssprecher Thomas Adler ergänzt: „Wir fordern auch die komplett kostenfreie KITA – weil wir der Überzeugung sind, dass schon frühkindliche Bildung für alle kostenfrei sein soll.“

Beim Wohnungsbau fordert die Fraktionsgemeinschaft nach wie vor eine Kehrtwende: „Wir brauchen eine echte Bodenvorratspolitik und ein kommunales Wohnungsbauprogramm – dafür wollen wir viel Geld in die Hand nehmen, damit in Stuttgart dauerhaft leistbarer Wohnraum entstehen kann“, so Adler weiter. Als vierte Priorität hat sich die Fraktionsgemeinschaft entschieden, die Personalsituation bei der Stadt deutlich zu verbessern. „Jahrelang hat die Verwaltungsspitze beim Personal den Daumen draufgehalten – wir fordern hier eine Kehrtwende, die weit über das hinausgeht, was im Entwurf der Verwaltung steht“, fasst Rockenbauch das Personalpaket Zukunft zusammen.

VVS-365-Euro-Ticket, Kostenlose KITA, Wohnbau- und Bodenfonds und Personalpaket Zukunft für die Stadt

Das Gesamtpaket mit allen Forderungen, Hintergründen, Zusammenhängen, der Finanzierung und allen Haushaltsanträgen in schriftlicher wie elektronischer Form präsentieren wir im Rahmen unserer Pressekonferenz am

Dienstag, 17. Oktober 2017 ab 12 Uhr im Raum 017 im Rathaus