SÖS LINKE PluS

NS-Vergangenheit des Klinikums Stuttgart

Wir beantragen:

Das Klinikum mit 30 000 EUR zweckgebunden für die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit und den Medizinverbrechen in eben jener Zeit zu fördern.

Begründung:

Es soll die öffentliche Wahrnehmung und Bearbeitung der Existenz einer sog. „Kinderfachabteilung“ am ehemaligen Städtischen Kinderkrankenhaus aufgearbeitet werden sowie auch die Verbrechen der NS-Medizin am Klinikum Stuttgart allgemein. Die Landeshauptstadt Stuttgart steht in der Pflicht, dieses wichtige Anliegen zu fördern.