SÖS LINKE PluS

Kommunale Ressourcenstrategie

Wir beantragen:

Die Verwaltung erarbeitet zur Schonung übernutzter, sich verknappender Rohstoffe und kritischer Ressourcen eine kommunale Ressourcenstrategie, und berücksichtigt dazu Erfahrungen der Stadt Zürich. Ziel ist der verstärkte und verpflichtende Einsatz von Sekundärrohstoffen (insb. RC-Beton) und nachwachsenden Rohstoffen (insb. urbaner Holzbau) in der Infrastrukturentwicklung.

Begründung:

Die nachhaltige Nutzung von Rohstoffen wird entscheidendes Thema der Zukunft sein, insbesondere vor dem Hintergrund der notwendigen Dekarbonisierung aller Lebensbereiche und der Verknappung, mit gravierenden ökologischen, ökonomischen und sozialen Folgen in den Förderregionen.

An die Stelle von Primärrohstoffen müssen Rohstoffe aus Stoffkreisläufen treten, die im Rahmen von „urban mining“ aus vorhandenen Infrastrukturen zurückgewonnen werden oder aus natürlichen Stoffkreisläufen gewonnen werden. Gleichzeitig sind zukunftsfähige Infrastrukturen wie beispielsweise Hochbauten „ressourcenleicht“ zu konzipieren. Hierfür bedarf es einer kommunalen Strategie, wie sie die Stadt Zürich wegweisen erarbeitet hat.