SÖS LINKE PluS

Wahlwerbung eindämmen und konzentrieren

Hintergrund:

Die übermäßige Anzahl von Wahlplakaten wird von vielen Stuttgarter Bürgerinnen und Bürgern als unnötige und teure „Materialschlacht“ empfunden [Quelle]. Es gibt Beschwerden darüber, dass teilweise die Verkehrssicherheit – z.B. auf Gehwegen – nicht mehr gegeben ist, Verkehrszeichen verdeckt oder Bäume beschädigt werden. Auch werde das optische Erscheinungsbild der Stadt beeinträchtigt.

Wir beantragen daher:

Das Bürgermeisteramt prüft, ob speziell für Wahlplakate ausgewiesene Plakatierflächen bereitgestellt werden können, um die Wahlwerbung künftig auf wenige Standorte zu konzentrieren, wie dies zum Teil in anderen Kommunen üblich ist.