SÖS LINKE PluS

Welt-AIDS-Tag: Prävention fördern, Stigmatisierung bekämpfen

In Deutschland leben etwa 85 000 Menschen mit HIV. Am heutigen Welt-AIDS-Tag betont die Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS die Notwendigkeit, weiterhin Gelder für die HIV-Prävention bereitzustellen. „Viele Menschen sagen mir: Mit HIV kann ich leben, aber nicht mit der Stigmatisierung“, sagt die sozialpolitische Sprecherin Laura Halding-Hoppenheit. Deswegen sei es neben der Präventionsarbeit ebenso wichtig, auch Maßnahmen gegen die Diskriminierung der Betroffenen zu unternehmen. „Das Ziel der UNO, bis zum Jahr 2030 HIV und AIDS zu besiegen, unterstützen wir ausdrücklich“, betont Halding-Hoppenheit. Auf lokaler Ebene will die Fraktionsgemeinschaft einen Beitrag leisten: „In den kommenden Haushaltsberatungen werden wir dafür sorgen, dass die Stadt ihr Engagement für Prävention und kostenlose AIDS-Tests fortsetzt und ausbaut“, kündigt der Fraktionsvorsitzende Hannes Rockenbauch an.

Allein im Jahr 2015 hatten sich rund 2,1 Millionen Menschen mit HIV infiziert, weltweit leben rund 36,7 Millionen Menschen mit dem AIDS-Erreger HIV.