SÖS LINKE PluS

Sanierung des Wagenburg-Gymnasiums

In zwei aktuellen Briefen weisen sowohl die Schulleitung / Schulversammlung als auch die Elternschaft des Wagenburg-Gymnasiums bezüglich der anstehenden Sanierung (GRDrs 92/2015) darauf hin, dass die vom Schulverwaltungsamt vorgeschlagene Interimslösung in der ehemaligen Hauswirtschaftlichen Schule erhebliche Probleme im Schulbetrieb mit sich bringen würde. Da wir die finanzielle Abwägung der Verwaltung zwischen einem zu erstellenden und einem bereits vorhandenem Interim in der Hackstraße nachvollziehen können, regen wir an, die Schule mit anderen Hilfsmitteln zu unterstützen.

Deshalb beantragen wir:

Die Schulleitung soll darlegen, wie Schüler_innen und Lehrkräfte durch die Bereitstellung von

a.) Fahrrädern, möglicherweise auch elektronisch unterstützt

und / oder

b.) Shuttle-Bussen

unterstützt werden könnte. Dazu beziffert sie die durchschnittliche und maximale Anzahl an Personen, die unabdingbar zwischen den Schulstunden den Weg zwischen Wagenburg-Gymnasium und Hackstraße zurücklegen müssen.